Coronavirus: Ekel-Video aus München aufgetaucht! Mann leckt Rolltreppe ab – dann macht er auch noch DAS

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

München. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, gelten in Deutschland flächendeckend strenge Regeln. Schon am Freitag preschte Bayern vor und verschärfte seine Maßnahmen. Seither gilt hier eine Ausgangsbeschränkung.

Ob die Entscheidungsträger da schon Zeuge eines Ekel-Videos waren, das ein Mann (33) aus München bereits am Dienstag veröffentlicht hatte? Darin soll der 33-Jährige behauptet haben, das Coronavirus verbreiten zu wollen, berichtet die Münchner „Abendzeitung“.

Coronavirus: Mann leckt Rolltreppe ab – Polizei zieht Konsequenzen

Nach Angaben der Polizei hat der 33-Jährigen sich dabei gefilmt, wie er einen Fahrkartenautomat, eine Haltestange in der U-Bahn und auch den Handlauf einer Rolltreppe ableckte.

++ Hund auf Corona getestet – kurze Zeit später passiert das Drama ++

Anschließend stellte der Mann das Video unter dem Hashtag „Coronachallenge“ ins Netz, so die Zeitung. Blöd nur, dass nicht alle seine Zuschauer die Aktion lustig fanden, insbesondere nicht bei der Polizei. Die konnte den 33-Jährigen nach einer Anzeige identifizieren und vorläufig festnehmen.

++ Coronavirus: Spahn verkündet neue drastische Maßnahme ++ BKA warnt vor DIESER Fake-Mail ++ RKI mit positiven Nachrichten ++

Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Hat SIE die Corona-Challenge gestartet?

Fest steht: Die fragwürdige „Coronachallenge“ hat der 33-Jährige nicht gestartet. Schon vorletzten Samstag hat etwa Ava Louise aus den USA ein vergleichbares Video hochgeladen. Es zeigt, wie sie die Klobrille in einem Flugzeug ableckt:

++ Corona-Hamsterkäufe: Dieses Bild übertrifft alles, was du bisher gesehen hast ++

Aufmerksamkeit war der selbst ernannten Influencerin damit gewiss. Die Nachahmungsquote tendierte, nach Betrachtung der Kommentarspalten, jedoch gegen Null. Stattdessen kassierte Ava Louise reichlich Unverständnis.

++ Coronavirus-Kontaktverbot – was darf ich noch und was ist ab jetzt verboten? ++

Ob sich der 33-jährige Münchner von der Darbietung inspirieren lassen hat, ist unklar. Auch ob er tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert ist, steht noch nicht fest. Er sei getestet worden, so eine Polizeisprecherin gegenüber der „Abendzeitung“. Das Ergebnis stehe noch aus. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN