Coronavirus: Schockierende Erkenntnis durch Instagram! DAS sorgte für eine Corona-Explosion in Europa

Über Ischgl nach ganz Europa – eine schockierende Coronavirus-Analyse.
Über Ischgl nach ganz Europa – eine schockierende Coronavirus-Analyse.
Foto: imago images/CTK Photo

Das Coronavirus verbreitet sich rasend schnell, mehr als eine halbe Million Menschen ist in Europa bereits infiziert. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten Großereignisse – und eins davon wohl ganz besonders.

Eine Karnevalsparty in Heinsberg, ein Fußballspiel in Bergamo und die Ski-Hauptsaison in Ischgl sollen besonders massiv zur Coronavirus-Pandemie beigetragen haben.

Coronavirus: Ischgl als Hotspot – so trugen die Ski-Urlauber das Virus durch Europa

Das Champions-League-Spiel zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia wird in Italien bereits als „Spiel Null“ (in Anlehnung an „Patient Null“) für die Pandemie in der Lombardei bezeichnet. Nun kristallisiert sich immer mehr heraus: An der Verbreitung des Coronavirus in ganz Europa war der Wintersport-Ort Ischgl maßgeblich beteiligt.

Eine geradezu schockierende Instagram-Analyse des „Bayrischen Rundfunks“ zeigt das Ausmaß. BR-Reporter hatten über 4000 Instagram-Posts ausgewertet, in denen Urlauber zwischen Ende Februar und Anfang März (Zeitraum des Corona-Ausbruchs in Ischgl) den Ski- und Party-Wallfahrtsort als Standort taggten – und wohin sie anschließend reisten.

Das grausige Ergebnis: Von Island bis Zypern, von Portugal bis in die Ukraine – die Ischgl-Touristen und darunter viele Infizierte verteilten sich nach dem Skiurlaub über ganz Europa. Und damit wohl auch das Coronavirus. Besonders schwer betroffen: Deutschland.

+++ Coronavirus: Spahn mit düsterer Prognose: „Der schwerere Teil kommt noch“ +++

Der „BR“ berichtet dabei unter anderem von einer 17-köpfigen Gruppe, die am 7. März nach Ischgl reiste – als der Skiort bereits von einigen Ländern zum Risikoort erklärt worden war. Skifahren und Aprés-Ski, erst als am 14. März alle Lifte schlossen und die Saison offiziell wegen des Coronavirus vorzeitig beendet wurde, reisten sie wieder ab. Das Ergebnis: 11 der 17 Fahrer wurden positiv auf Corona getestet.

Nicht das einzige Beispiel. Allein durch Recherchen in Pressemitteilungen stießen die BR-Redakteure auf 341 Menschen aus 101 Landkreisen in ganz Deutschland, die sich nachweislich in Ischgl infiziert hatten.

>> Corona in NRW: Tausende pfeifen aufs Kontaktverbot ++ Zahlen stark angestiegen ++ Uniklinik muss geräumt werden

NRW vermeldete am vergangenen Freitag, dass sich rund 10 Prozent (!) der dortigen Gesamtinfektionen auf Ischgls Bundesland Tirol zurückführen lassen – in Thüringen rühren gar 30 Prozent der Infektionen aus Österreich. Die Dunkelziffer lässt sich nicht einmal schätzen.

 
 

EURE FAVORITEN