Coronavirus: Corona-Skeptiker hält Schutzmaßnahmen für übertrieben – DARUM ändert er seine Meinung schlagartig

Dieser Mann glaubt nicht an das Coronavirus. Einem anderen Mann ging es ähnlich. Bis er krank wurde.
Dieser Mann glaubt nicht an das Coronavirus. Einem anderen Mann ging es ähnlich. Bis er krank wurde.
Foto: imago images/snapshot

Ehrliche Worte eines Corona-Skeptikers: Ein Mann hat die Berichte über das Coronavirus und entsprechende Maßnahmen lange für übertrieben gehalten – bis er und seine Frau selbst mit dem Coronavirus infiziert wurden und in ernsthafte Gefahr gerieten.

Coronavirus: Skeptiker mit dringendem Appell

Er fand das Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus übertrieben, bis er die tückischen Folgen am eigenen Leib spürte. Der Amerikaner Brian Lee Hitchens geht in einem Facebook-Post selbstkritisch mit sich ins Gericht – und will damit auch andere Corona-Skeptiker warnen.

„Seien Sie nicht so dumm wie ich, damit Ihnen nicht dasselbe passiert wie mir und meiner Frau“, warnt er eindringlich. Was war passiert?

Genauso wie viele andere Menschen hörten sich Hitchens und seine Frau immer wieder die Nachrichten an, fand vieles übertrieben und sah die Situation nicht so ernst. Vor viereinhalb Wochen fühlte der Mann sich dann krank, hatte sich mit dem Virus infiziert.

+++ Coronavirus: Erneuter Mega-Lockdown in China? ++ Riesen-Wirbel um Christian Lindner – wegen DIESER Aktion +++

Schließlich fühlte sich auch seine Frau krank, und als es beiden nach einiger Zeit häuslicher Quarantäne nicht besser ging, ließen sie sich im Krankenhaus behandeln.

„Ich habe akzeptiert, dass meine Frau sterben könnte“

Brian Hitchens beschreibt auch detailiert, wie sich die Krankheit auswirkt: „Wir hatten kaum noch Energie, alles was wir tun wollten, war schlafen.“ Im Krankenhaus kam das Ehepaar sofort auf die Intensivstation.

Während Hitchens sich langsam besser fühlte, ging es seiner Frau immer schlechter. Sie kam an das Beatmungsgerät – und ist auch nach drei Wochen noch daran angeschlossen. „Bis heute ist meine Frau immer noch sediert und am Beatmungsgerät, ohne Anzeichen einer Besserung“, schreibt der Amerikaner verzweifelt. „Sie war in der Vergangenheit schon einige Male krank und hat immer gekämpft, aber jetzt, nach drei Wochen, akzeptiere ich, dass meine Frau sterben kann.“

„Dieses Coronavirus betrifft Menschen unterschiedlich“

Deshalb warnt er: „Dieses Coronavirus betrifft Menschen unterschiedlich. Diese Sache ist nichts, mit dem man sich anlegen sollte.“

-----------------------

Mehr Themen:

----------------------------

Am Ende des Beitrags formuliert Brian Lee Hitchens eine dringende Bitte: „Hören Sie den Behörden zu und befolgen sie die Ratschläge der Experten.“ Er bereut, dass er anfangs keine Maske getragen hat, denn: „Vielleicht zahle ich jetzt den Preis dafür.“

 
 

EURE FAVORITEN