Coronavirus: Arzt macht in Krankenhaus seltsame Entdeckung – er fotografiert es sofort

Coronavirus: Diese Festivals und Veranstaltungen fallen aus

Von Bundesliga-Spielen bis Wacken: Im Sommer 2020 gibt es keine großen Veranstaltungen. Wir zeigen im Video auch, was sie mit Tickets tun, die wegen des Coronavirus wertlos werden.

Beschreibung anzeigen

Gruselige Entdeckung während der Coronavirus-Pandemie!

Ein Arzt behandelte Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Am Ende seiner Schicht macht er in dem Abteil, wo Coronavirus-Patienten behandelt werden, eine gruselige Entdeckung. Er holt sofort seine Kamera aus der Tasche.

Coronavirus: Arzt entdeckt DAS in Krankenhaus

In Kolumbien sind fast 13.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, knapp 500 Menschen sind an Covid-19 gestorben. Zahlen, von denen Deutschland aktuell nur träumen kann. Bei uns gibt es über 7000 Tote und 167.000 Infizierte.

Viele Patienten werden in Bogotá, der Hauptstadt Kolumbiens, behandelt. In dem Krankenhaus Clinica Reina Sofía arbeitet William Pinzón und kämpft gegen Corona. Als er nach seiner Nachtschicht eine Gestalt sieht, macht er ein Foto, das in ganz Kolumbien für Aufsehen sorgt.

Denn er sah die Jungfrau Maria. Er sagt zum Sender „Univisión“, dass die Gestalt über dem Boden geschwebt hätte. Sie soll fast durchsichtig gewesen sein.

-----------

Das sind die Symptome des Coronavirus:

  • Fieber (häufig)
  • trockener Husten (häufig)
  • Schnupfen (selten)
  • Kurzatmigkeit (selten)
  • Gliederschmerzen (selten)
  • Hals- und Kopfschmerzen (selten)
  • Durchfall oder Erbrechen (selten)

-----------

Auch María Francia, Direktorin von „Casita de la Virgen“ (Haus der Jungfrau) will die Gestalt von Maria gesehen haben. Sie sagt dem kolumbianischen Sender: „Sie besucht die Kranken in der Welt wegen des Coronavirus‘, weil es ihr weh tut. Sie ist eine liebevolle Mutter.“

Coronavirus: Fotograf liefert Klarheit

Doch was wie eine göttliche Erscheinung rüber kommt, ist wohl nur eine optische Täuschung. Denn in der Kapelle des Krankenhauses steht eben genau diese Maria-Figur. Der Fotograf Fernando Vergara erklärt: „Es ist offensichtlich, dass die Kapelle der Klinik von Glas umgeben ist, das zu einer reflektierenden Oberfläche wird. Wenn es in der Kapelle keine Jungfrau Maria gäbe, würden wir eindeutig von einer Erscheinung sprechen.“

Doch in der Kapelle steht die Figur. Dennoch glauben einige Menschen aus Kolumbien, dass Maria gekommen wäre, um sie zu trösten und ihnen in den Zeiten, wo Corona die Welt beherrscht, Trost zu spenden.

----------

Mehr zum Thema Coronavirus:

Coronavirus: Bizarrer Nazi-Vergleich – jetzt dreht Attila Hildmann völlig durch

Coronavirus: Mysteriöser Künstler hinterlässt Bild im Krankenhaus – DAS steckt dahinter

Coronavirus: Neue Erkenntnisse – Kursiert das Virus etwa schon seit...

----------

Auch wenn es sich bei der Gestalt von Maria um eine optische Täuschung handelt – sie hilft den Menschen in Zeiten von Corona. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN