Christian B.: Fahrzeug verschrottet – hat die Polizei Beweise im Fall von Maddie McCann vernichtet?

Die Chronik im Fall der verschwundenen Maddie McCann
Beschreibung anzeigen

Hat die Polizei in Portugal möglicherweise Beweise im Fall der vermissten Maddie McCann vernichtet? Wie die portugiesische Zeitung „Expresso“ berichtet, besaß Christian B. zum Zeitpunkt des Verschwindens von Maddie McCann 2007 einen blauen Van der Marke „Bedford“, in dem er zwischen Februar und April 2006 auch geschlafen haben soll.

Christian B: Polizei vernichtete Van von Maddie-Verdächtigem

Christian B. soll den Van gemeinsam mit einem österreichischen Freund 2006 gekauft haben. Die beiden gingen gemeinsam auf Diebestour, um aus Lastern Diesel zu stehlen und es weiterzuverkaufen. Dafür mussten die beiden Männer im April 2006 einige Monate hinter Gitter.

Als B. Ende 2006 aus dem Gefängnis entlassen wurde, war eine Auflage, den entstandenen Schaden zu kompensieren. Doch dem kam B. laut dem portugiesischen Medienbericht nicht nach. Da die Polizei den Verdächtigen im Fall Maddie McCann nicht mehr an seiner angegeben Adresse ausfindig machen konnten, zogen sie den „Bedford“-Van im November 2007 ein.

+++ Maddie McCann: Grausamer Verdacht gegen Christian B. - Staatsanwalt packt aus: „DAS ist rein spekulativ“ +++

Problem: Das Gefährt war in einem derart schlechten Zustand, dass die Ermittler ihn nicht mehr reparieren konnten, um bei einer Auktion die Strafgebühr von Christian B. einzuholen. Sie entschieden sich daher, ihn zu verschrotten.

---------------------

Was bisher über Christian B. bekannt ist:

  • Er wuchs im unterfränkischen Bergtheim auf.
  • Er soll als Baby adoptiert worden sein und nach einem Verkehrsunfall seines Adoptivvaters in ein Heim für schwer erziehbare Jugendliche gekommen.
  • 1994 kommt er erstmals mit dem Gesetz in Konflikt. Es folgen 17 Einträge wegen Diebstahl, Urkundenfälschung, Rauschgifthandel, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Waffengesetz bis hin zu Kindesmissbrauch und Vergewaltigung.
  • Zum Zeitraum des Verschwindens von Madeleine McCann soll er am Rand von Praia da Luz gelebt haben.
  • Aktuell sitzt er wegen eines Drogendeliktes und einer Vergewaltigung an einer US-Touristin in Haft.

---------------------

+++ Christian B.: Ehemaliger Bekannte von Maddie-Verdächtigem mit krasser Aussage: „Ich hätte ihn getötet“ +++

Der Van wurde laut „Expresso“-Bericht im Mai 2009 verschrottet. Möglicherweise ein fataler Fehler. Denn mögliche Spuren sind damit nicht mehr zu bekommen. Welche Rolle der Van beim Verschwinden von Maddie spielte, ist unklar.

Die deutschen Ermittler hatten neben einem Jaguar mit einem Bild eines VW Bulli nach Hinweisen zu Christian B. gesucht. Außerdem soll Christian B. in Portugal eine zeitlang einen Winnebago Camper besessen haben.

+++ Christian B.: Polizei entdeckt Kinderkleidung in Camper – Ehemaliger Kumpel mit schockierender Aussage +++

Später kaufte er einen Tiffin Allegro, in dem deutsche Ermittler laut eines Berichts von „Spiegel TV“ Kinderkleidung sicherstellten. >>> Alle Infos zum Vermisstenfall Maddie McCann in unserem Newsblog (ms)

 
 

EURE FAVORITEN