Berlin: Schülerin tagelang verschwunden – währenddessen bekommt die Mutter diese SMS

Die Polizei Berlin hat nach der 16-jährigen Merisa S. gesucht. (Symbolbild)
Die Polizei Berlin hat nach der 16-jährigen Merisa S. gesucht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Wolfgang Zwanzger

Berlin. Für zwölf Tage fehlte jede Spur von Merisa S. aus Berlin. Eine schlimme Zeit für die Familie der 16-Jährigen.

Das Mädchen war verschwunden, ließ nichts von sich hören – außer einer extrem kryptischen SMS von ihrem Handy an ihre Mutter, die sie in Berlin in große Sorge versetzte. Das berichtete die „Bild“.

Berlin: Mädchen (16) spurlos verschwunden

Es waren die letzten Worte, die Mutter Hanife S. (34) für fast zwei Wochen von ihrer Tochter hörte: „Bis heute Abend, Mama“. Am frühen Morgen hatten die zwei noch gemeinsam einen Kaffee getrunken, bevor S. zur Arbeit aufbrach.

Das war am 29. November. Zwischen 5 und 11 Uhr soll Marisa die Wohnung verlassen haben, die sie mit ihrer Mutter, den Großeltern, Tante und Onkel teilte.

16-Jährige verlässt überstürzt ihr Zuhause

Dann verließ sie ihr Zuhause, und das offenbar total überstürzt. Schlüssel und Portemonnaie ließ die Jugendliche zurück. Nur ihr Handy hatte sie mitgenommen.

Jeden Tag schickte die Mutter ihr Nachrichten mit der dringenden Bitte um ein Lebenszeichen.

--------------------

Weitere News:

Top-Themen des Tages:

--------------------

Doch das blieb lange aus. Bis zum 7. Dezember. Zu diesem Zeitpunkt war die Jugendliche schon über eine Woche verschwunden.

Die Nachricht der Tochter lässt Mutter und Beamten stutzig werden. „hi nani es ist alles ok i love you“, soll die Tochter über einen Messenger getextet haben.

Mutter erhält Nachricht mit merkwürdigem Text

Die Mutter war sich sicher: So eine Nachricht würde meine Tochter nicht schreiben. Das Wort „Hi“ würde sie nicht benutzen, sagte S. der „Bild“.

Als die Mutter zurückschrieb, bemerkte sie, dass das Telefon ihrer Tochter schon wieder ausgeschaltet war. Hat eine unbekannte Person die Nachricht vom Smartphone ihrer Tochter verschickt?

Am Dienstagmittag erreichte die Mutter dann eine weitere Nachricht. Es war eine sehr erfreuliche: Die Schülerin ist in einem Brandenburger Heim wieder aufgetaucht, teilte die Polizei gegen 14 Uhr mit. Von wem die kryptische Nachricht stammte, ist bisher unklar. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN