Berlin: Junge Männer sehen Transfrau in U-Bahn – was dann folgt, ist eine riesige Sauerei

Berlin: In einer U-Bahn in Neukölln kam es zu einem widerlichen Übergriff auf eine Transfrau. (Symbolbild)
Berlin: In einer U-Bahn in Neukölln kam es zu einem widerlichen Übergriff auf eine Transfrau. (Symbolbild)
Foto: imago images / Schöning

Berlin. Widerliche Tat am späten Montagnachmittag in Berlin!

Im Ortsteil Britz in Berlin-Neukölln war eine 51-jährige Transfrau mit der U-Bahn-Linie 7 in Richtung Rudow unterwegs. Gegen 17.50 Uhr sollen dann plötzlich zwei bisher unbekannte junge Männer auf sie zugekommen sein und sie abscheulich behandelt haben.

Berlin: Transfrau wird in U-Bahn beleidigt und verletzt

Zunächst begannen sie damit, die 51-Jährige homophob zu beleidigen. Doch die Männer beließen es nicht bei ihren verbalen Anfeindungen. Einer von ihnen zückte ein Feuerzeug – mit der Drohung, die Haare der Transfrau anzuzünden.

+++ Kunst: Berühmtes Gemälde verschwunden – unfassbar, wo es 22 Jahre später gefunden wird +++

Dann kramte einer sogar ein Pfefferspray aus seiner Tasche und sprühte es der 51-Jährigen in die Augen! Erst am Bahnhof Grenzallee ließen die beiden Männer von ihrem Opfer ab und verließen die U-Bahn. Dabei bespuckte einer der Täter sie sogar noch!

Zeugen kümmern sich sofort um das Opfer

Hilfsbereite Zeugen kümmerten sich sofort um die 51-Jährige, spülten ihre Augen mit Wasser aus. Polizei und Feuerwehr wurden alarmiert, eine Behandlung im Krankenhaus war jedoch nicht notwendig.

--------------------------

Mehr Top-News:

--------------------------

Die Überwachungsaufnahmen der U-Bahn-Kameras wurden gesichert. Gegen die beiden Täter laufen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung mit homophobem Hintergrund. (at)

 
 

EURE FAVORITEN