Bayern: Polizei in Alarm – dutzende Schüsse peitschen durch die Nacht

Schüsse in Bayern – Polizei nimmt einen Einsiedler in Freising fest.
Schüsse in Bayern – Polizei nimmt einen Einsiedler in Freising fest.
Foto: imago images/icon SMI

Freising. Riesen-Aufregung in Freising (Bayern)! In der Altstadt des Ortes nahe München waren am Samstagabend Dutzende Schüsse zu hören.

Anwohner der Stadt in Bayern alarmierten die Polizei, die mit einem Großaufgebot reagierte. Die erste von 17 Streifen, die sich auf die Suche nach dem Schützen machte, hörte weitere Schüsse. Sie kamen aus einem Wald-Bereich nahe der Moosach, aus dem auch der Schein eines Feuers zu sehen war.

Bayern: Schüsse aus Waldgebiet – Polizei nimmt Einsiedler fest

Doch die Polizisten kamen durch das Dickicht und die Dunkelheit nicht näher heran. Also alarmierten sie einen Polizei-Hubschrauber, der den Beamten den Weg aus der Luft wies.

Unglaublich: Am Lagerfeuer angekommen entdeckten sie einen Mann, der trotz Großeinsatz und Hubschrauber seelenruhig schlief. Unmittelbar neben seiner rechten Hand lag eine Schreckschusspistole.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Heute Show (ZDF): Böse Ankündigung! Oliver Welke vermiest Zuschauern die Laune

ARD: Bitter! Das Erste schmeißt beliebte Serie aus dem Programm

• Top-News des Tages:

RTL lässt Bombe platzen! Moderatorin schmeißt hin – und das ist nicht alles

Hund: Besitzerin fährt in den Urlaub - ekelhaft, was sie ihrem Tier davor angetan hat

-------------------------------------

Einsiedler festgenommen – Ermittlungen laufen

Die Beamten weckten den betrunkenen Mann, der sofort leugnete, geschossen zu haben. Er stellte sich als Einsiedler heraus, der zwei Hütten im Wald bewohnte und dort nicht nur eine Schreckschusspistole versteckte.

Auch ein Wurfstern, ein Kampfmesser, 40 Gramm Marihuana und zwei frisch gefangene Forellen wurden von der Polizei Bayern sichergestellt.

Dem Waldschrat droht jetzt mächtig Ärger: Er wurde festgenommen, Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und Fischwilderei laufen.

 
 

EURE FAVORITEN