Amazon-Kunden vertrauen auf diese Beschreibung – dabei ist sie völlig unlogisch

Ein Amazon-Verteilerzentrum in Frankreich. (Symbolfoto)
Ein Amazon-Verteilerzentrum in Frankreich. (Symbolfoto)
Foto: imago images / IP3press

Amazon ist in Europa und in den USA die beliebteste Einkaufsplattform, bietet eine schier unendliche Auswahl, liefert die bestellte Ware dank Prime-Mitgliedschaft sogar innerhalb von 24 Stunden.

Jetzt erhebt die Verbraucherzentrale NRW schwere Vorwürfe gegen den amerikanischen Online-Riesen – und wirft dem Unternehmen von Jeff Bezos sogar Etikettenschwindel vor!

Amazon: Verbraucherzentrale NRW erhebt schwere Vorwürfe

Anstoß der Kritik: der schwarze Balken mit der Inschrift „Amazon's Choice“ (zu deutsch: „Amazons Wahl“). Seit zwei Jahren deklariert Amazon damit Artikel, will damit laut eigener Aussage „top bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem günstigen Preis“ empfehlen.

Und auch der Amazon-Sprachassistent „Alexa“ soll so entsprechende Artikel finden und den Warenkorb auf Zuruf füllen können. Hört sich ja erstmal für den Kunden ganz gut an.

Amazon: Verbraucherzentrale kritisiert undurchsichtige Siegel-Vergabe

Doch laut Verbraucherzentrale NRW steckt genau da der Teufel im Detail, denn: Es ist völlig fraglich, wie diese Bewertungen seitens Amazon zustande kommen.

Erstes Beispiel: Eine Tigersäge von Hitachi, die gerade mal von sieben Rezensenten bewertet wurde und vier von fünf Sternen aufweist. Preis: 140,74 Euro. Die gleiche Säge war aber über den Preissucher „idealo“ prompt für 99 Euro zu haben.

Ein zweites Beispiel: Ein Smart TV-Gerät von LG für 783 Euro, das als „Amazon's Choice“ markiert ist. Bei Idealo gibt's den gleichen Fernseher für nur 616 Euro...

Stichprobe zeigt unlogische Auswahl

Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW hat dann noch ergeben: Von 50 Artikeln, die als „Amazon's Choice“ geschmückt sind, waren gleich 29 eben NICHT „top-bewertet“, sieben von ihnen holten nicht mal vier von fünf Bewertungssterne.

Völlig unlogisch sei es auch, dass ein Adidas-Sweatshirt in Größe S 25,95 Euro kostet und ein Choice-Siegel besitzt, derselbe Anbieter das gleiche Kleidungsstück in Größe XL für 3,15 Euro weniger anbietet – und von Amazon keinen Choice-Balken hat.

----------------------------------

Mehr Top-News des Tages:

++ GNTM: Schreckliches Familiendrama – Kandidatin aus Mülheim verliert komplette Familie ++

++ Dortmund: Mann (25) vergewaltigte zwei junge Frauen – Details zeigen seine Kaltblütigkeit ++

----------------------------------

Die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt Kunden also: Nicht sofort bei „Amazon's Choice“-Artikeln schwach werden und bestellen, sondern den Marktplatz weiter durchstöbern und Preise vergleichen. (mg, ldi)

 
 

EURE FAVORITEN