Aldi: Nicht mehr kostenlos! Für DIESEN Service müssen Kunden schon bald zahlen

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Beschreibung anzeigen

Einige Kunden konnten bei Aldi zwei praktische Dinge auf einmal verbinden: einkaufen und ihr Auto laden.

Für E-Autofahrer war dieser Service auf dem Parkplatz bislang kostenlos. Doch nun hat das bei Aldi Süd ein Ende.

Aldi: Laden auf dem Parkplatz ist nicht mehr kostenlos

Wer sein E-Auto auf dem Aldi-Parkplatz laden will, muss künftig zahlen. Das berichtet „Merkur.de“. Ab Juni ist also Schluss mit kostenlosem Saft fürs E-Auto.

Immerhin ist Aldi Spitzenreiter unter den Discountern was E-Ladesäulen angeht. An über 100 Ladesäulen konnten Kunden bei einem ausgiebigen Einkauf ihr E-Auto laden – und das umsonst. Doch bevor Panik ausbricht: die Preise sollen laut Aldi Süd verkraftbar sein.

--------------------

Mehr Aldi-News:

Aldi: „Heißeste Kassiererin Deutschlands“ wieder Single – „Viele Männer werden immer unkreativer“

Aldi, Lidl und Co.: Darum sehen die Preisschilder bald anders aus

Aldi, Rewe, Lidl und Co: Preisexplosionen! Neues Gesetz kommt da wie gerufen – es hilft beim Sparen

--------------------

Aldi: Neue Preise beim Laden von E-Autos

„Ab Juni führt Aldi-Süd ein einfaches und intuitives Bezahlsystem ein. Kundinnen und Kunden laden in der Regel günstiger als zu Hause“, informiert die Aldi-Pressestelle. Und tatsächlich bietet Aldi recht niedrige Preis für die Ladesäulen an.

+++ Aldi: Kunden wollen Fleisch kaufen – nach diesem Anblick entscheiden sie sich dagegen +++

--------------------

So viel kostet das Laden von E-Autos

Schnelladestation (bis 150 kW): 39 Cent pro Kilowattstunde

Normalladesäule (22 kW): 29 Cent pro Kilowattstunde

--------------------

+++ Aldi trifft drastische Maßnahme – „Sehr einschneidend“ +++

Doch Aldi verspricht: Trotz neuer Preise profitieren E-Autofahrer davon. Denn nun werden die Ladesäulen nicht mehr von Menschen blockiert, die nur wegen des Gratis-Stroms kamen. Außerdem kann man nun die Ladesäulen teilweise 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen die Woche nutzen. (ts)