Veröffentlicht inVermischtes

Aldi: Kundin möchte an Sammelaktion teilnehmen, doch das geht gründlich schief – „umso größer die Enttäuschung“

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Große Enttäuschung bei einer Aldi-Kundin!

Eigentlich wollte eine Kundin bei Aldi nur ihr Kind glücklich machen – doch das ging schief. Grund für die bittere Enttäuschung ist eine Sammelaktion.

Aldi-Kundin erlebt eine herbe Enttäuschung

„Mit unseren Emoji im phänomenalen EM-Look erwartet dich und deine Freunde jede Menge Spielspaß“, wirbt Aldi auf seiner Webseite mit der Aktion. Dabei kann man sich seit dem 25. Mai und noch bis zum 4. Juli 2021 ab einem Einkaufswert von 20 Euro eine Emoji-Sammelfigur sichern.

Ob lustige Gesichter, ein Herz in schwarz-rot-gold oder eine Trillerpfeife – insgesamt 20 Figuren können dabei gesammelt werden. Die Aktion soll wohl vor allem Kindern den Einkauf versüßen. Doch bei einer Kundin ging das jetzt gehörig schief.

Aldi-Kundin ärgert sich über Sammelaktion

Und ihren Unmut ließ die Frau auf der Facebook-Seite von Aldi aus: „Es ist angekündigt, dass es möglich ist bis zum 4. Juli Emojis zu erhalten. Seit mehr als einer Woche schon sind die Figuren aber in den Filialen in der Umgebung ‚alle‘. Bereits das letzte Mal waren diese schon vor dem Aktionsende vergriffen“, ärgert sich die Frau in ihrem Post.

„Es wäre prima, wenn es zukünftig welche bis zum Aktionsende gäbe. Mein Kind kauft nicht gerne ein, aber in den letzten Wochen war es immer dabei, umso größer die Enttäuschung, wenn es wieder heißt: ‚Tut mir leid, die sind alle‘“.

—————–

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Der größte Konkurrent in Deutschland ist Lidl
  • Wöchentlich erscheint ein Prospekt mit Angeboten

—————-

Aldi reagiert auf den Beitrag der Frau

Und Aldi hat auch direkt auf den Facebook-Beitrag der Frau reagiert und um Verständnis gebeten. „Wir haben teilweise nicht mit so einem heftigen Ansturm auf unsere Emojis gerechnet, weshalb sie leider tatsächlich in einigen Filialen komplett aus sind“, beichtet der Discounter-Riese.

Die Regionalgesellschaften seien bemüht, die Restbestände auf alle Filialen zu verteilen. Man könne aber nicht versprechen, dass das auch klappe.

————–

Weitere Nachrichten zu Aldi:

Nach Aldi: Weitere Discounter greifen durch – DAS wird es bald nicht mehr geben

Aldi: Kundin will Liege kaufen – plötzlich ist sie außer sich: „Was ist das für eine Zauber-Show?“

Aldi-Talk-Störung: Kunde ist fassunglos beim Blick auf sein Guthaben – „Wo ist mein Geld?

—————–

Aldi bittet die Kundin um Verständnis

Ob diese Antwort die Frau und vor allem ihr vom Sammelfieber gepacktes Kind besänftigt hat? Viel Zeit zum Sammeln bleibt allerdings nicht mehr: Am Sonntag endet die Aktion schon wieder.(cf)