Aldi und Rewe: Preisschock für Kunden! Diese Beobachtung ist wirklich besorgniserregend

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Beschreibung anzeigen

Viele Kunden bemerken es spätestens an der Kasse: Der Einkauf bei Aldi, Rewe und Co. wird teurer! Für viele Lebensmittel wie Butter, Senf und Milch beispielsweise musst du aktuell tiefer in die Tasche greifen.

Doch ist das nur eine vorübergehende Phase – oder musst du weiterhin mit höheren Preisen bei Aldi, Rewe und anderen Supermärkten und Discountern rechnen? Experten haben eine Beobachtung gemacht, die für viele Kunden besorgniserregend sein könnte.

Aldi und Rewe: Preisschock für Kunden!

Bei all den Preisänderungen kann man schnell den Überblick verlieren. „Focus Online“ hat sich deshalb vorgenommen, die Preise bei Aldi und Rewe im Blick zu behalten und zu analysieren – mit erschreckendem Ergebnis.

Allein in der vergangenen Woche seien die Preise ordentlich in die Höhe gegangen. So koste Butter im Durchschnitt 20 Cent mehr, bei Fleisch müsstest du sogar bis zu 1,50 Euro mehr ausgeben.

------------------------

Das ist der Discounter Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert

-------------------------

Auch seien die Preise für Senf, Schlagsahne, Kondensmilch, H-Milch, Speisequark, Mascarpone, Käse, Mozzarella, Bockwurst und Paniermehl gestiegen. „Focus Online“ verzeichnet nur in der letzten Woche – alle Produktgrößen, Sorten und Varianten zusammengenommen – einen Anstieg bei 50 Produkten.

+++ Rewe: Kunde sieht Preis für Lebensmittel und fällt fast vom Glauben ab – „Käsebrot als Investment“ +++

Darum steigen die Lebensmittelpreise bei Aldi, Rewe und Co.

Doch woran liegt es, dass die Unternehmen bei den Preisen so anziehen? Grund dafür seien bei vielen höhere Produktionskosten, schließlich würden auch die Preise für Energie, Rohstoffe, Lieferung und Verpackung steigen. Eine Umfrage des ifo-Instituts zeige, dass der Dreh an der Preisschraube für viele daher auch noch nicht beendet sei.

-----------------------

Mehr Supermarkt-News:

----------------------

Bedeutet also, Kunden müssen sich wohl auf noch höhere Preise einstellen. Über zehn Euro für ein Kilo Brot? Mehr als vier Euro für Butter? Was wie ein gruseliges Szenario klingt, sei zumindest nicht ausgeschlossen, heißt es bei „Focus Online“. (abr)