Aldi: Krasse Neuerung während der Corona-Krise beim Discounter – Kunden sind außer sich

Aldi bietet seinen Kunden einen Extra-Service wegen der Coronakrise an.
Aldi bietet seinen Kunden einen Extra-Service wegen der Coronakrise an.
Foto: dpa

Bei Aldi klingelt derzeit wie bei vielen anderen Händlern die Kasse. Wegen des Coronavirus decken sich viele Menschen deutlich mehr mit Waren ein, als sie es noch vor der Krise getan haben.

Doch nicht nur auf die höhere Nachfrage in den Märkten reagiert Aldi, sondern auch bei seinen Dienstleistungen. Der Mobilanbieter „Aldi Talk“ macht seinen Kunden für die nächsten Wochen ein gern gesehenens Versprechen.

Aldi Talk: Weitersurfen trotz leerem Datenvolumen

Auf Facebook kündigt der Mobilanbieter des Discounters an: „Nach Verbrauch des Datenvolumens eures Aldi-Talk-Tarifs surft ihr unbegrenzt mit höherer Geschwindigkeit weiter. Einfach so.“

Aldi will es seinen Kunden somit ermöglichen, während der Corona-Quarantäne weiterhin informiert zu bleiben und sich uneingeschränkt mit Familie und Freunden vernetzen zu können.

--------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht Diskont: In 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • In 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte im Jahr 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

----------------------------

Kunden feiern die Aktion

Die Kunden in den Kommentaren sind begeistert von der Ankündigung:

  • Wie geil seid ihr denn? Danke, danke, danke!
  • Bester Anbieter mit Abstand!
  • Finde ich super von euch.
  • Danke für euren Einsatz und die nette Geste.
  • Saustarke Aktion von euch

--------

Mehr zum Thema Aldi:

--------

Das Angebot soll zunächst bis Ende April gelten.

Aldi: Eltern kochen vor Wut - weil Discounter DAS von ihnen verlangt

Während der Coronakrise wollten Eltern einkaufen gehen - bei Aldi. Doch sie durften nicht hinein, aus einem bestimmten Grund. Er brachte die Kunden zum Ausrasten. Hier mehr dazu>>>

Die Hamsterkäufe zwingen auch andere Händler in Deutschland zu Reaktionen. Bei Lidl etwa gab es jetzt eine drastische Maßnahme. Mehr dazu hier >>> (at)

 
 

EURE FAVORITEN