Veröffentlicht inVermischtes

Aldi-Kunden geschockt – diese Preis-Spirale bringt sie ins Schwitzen

Aldi ist der König der Preismogeleien, kührt die Verbraucherzentrale den Discounter. Wo dieser Preiserhöhungen verheimlicht.

Aldi
u00a9 IMAGO/Sven Simon

So tricksen Supermärkte & Discounter dich aus – ohne dass du es merkst

Discounter und Supermärkte wollen, dass du möglichst viel bei ihnen einkaufst. Dazu werden alle erdenklichen Tricks verwendet. Wir zeigen sie dir in diesem Video.

Einkaufen wird immer teurer – das ist nichts Neues, daran müssen sich die Kunden von Aldi und Co. wohl oder übel gewöhnen. Doch versteckte Preiserhöhungen? Das ist schon ein starkes Stück.

Genau die hat die Verbraucherzentrale Hamburg jetzt aufgedeckt. Einfach unfassbar, wie Aldi in den vergangenen Monaten die Kunden unbemerkt an der Nase herumgeführt hat.

Aldi: König der Shrinkflation und Mogelpackungen

Die Verbraucherzentrale hat zum Höhepunkt der Inflation zwischen Anfang 2022 und Mitte 2023 genauer hingesehen und mindestens neun versteckte Preiserhöhungen beim Discounter entdeckt. Diese würden sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord betreffen.


Auch interessant: Lidl, Aldi und Co. wegen Bürgergeld vor großem Problem


Neun Produkte, die heimlich verteuert wurden, ohne dass die Kunden es bemerkt haben. Das ist ein Rekord. Selbst Lidl, Penny und Netto hätten das nur jeweils dreimal geschafft, so die Verbraucherzentrale. Sie nennt es ein „Armutszeugnis“ für den Discounter, „der sich immer wieder mit seinen günstigen Preisen brüstet“.

Aldi mogelt

Die versteckten Preiserhöhungen entgehen den Kunden aus dem Grund, dass die Preise scheinbar gleich bleiben oder sogar sinken, während der Inhalt der Packungen verändert wird. So kostet zum Beispiel der „Gut bio Fenchel-Tee“ aktuell 1,19 Euro. Es ist aber fast nur noch die Hälfte der ursprünglichen 75 Gramm Tee drin.

ProduktMarktUrsprungspreis1. Preiserhöhung 2. Preiserhöhung
Wonnemeyer Rote GrützeAldi Nord2,49 Euro (1 kg)1,59 Euro (500 Gramm)
+28 Prozent
1,99 Euro
+60 Prozent
BioGut FenchelteeAldi Nord1,49 Euro (75 g)1,29 Euro (40 g)
+62 Prozent
1,19 Euro
+50 Prozent
Jack’s Farm Lammsteak, TKAldi Nord6,99 Euro (400 g)8,69 Euro (300 g)
+66 Prozent
7,49 Euro
+43 Prozent
Moser Roth Marzipan Vollmilch SchokoladeAldi Nord1,59 Euro (184 g)1,49 Euro (150 g)
+15 Prozent
1,69 Euro
+30 Prozent
Ombia DuschölAldi Süd1,79 Euro (300 ml)1,79 Euro (250 ml)
+20 Prozent
1,85 Euro
+24 Prozent
Lyttos HalloumiAldi Süd2,79 Euro (250 g)2,69 Euro (225 g)
+7 Prozent
2,69 Euro
+7 Prozent
Moreno Kaffeepads (Barissimo)Aldi Nord4.39 Euro (288 g)4,39 Euro (280 g)
+3 Prozent
4,39 Euro
+3 Prozent
Westminster Grüner TeeAldi Nord2,59 Euro (250 g)1,89 Euro (150 g)
+22 Prozent
2,59 Euro (250 g)
+0 Prozent
Almare Sockeye WildlachsAldi Nord4,89 Euro (150 g)3,49 Euro (100 g)
+7 Prozent
2,99 Euro
-8 Prozent

Lediglich bei den letzten zwei Produkten hat der Discounter den Schritt wieder rückgängig gemacht (beim Westminster Tee) oder das Produkt sogar vergünstigt (siehe Lachs).

Mehr News:


Scheinbar ist der Preis um 30 Cent gesunken, doch auch der Inhalt hat sich auf 40 Gramm reduziert. Das entspricht einem Plus von 50 Prozent, das Aldi auf den Verkaufspreis aufschlägt.

Verbraucherzentrale deckt Mogelei auf

Auch jetzt seien noch sieben der neun von der Verbraucherzentrale erwähnten Produkte teurer als zuvor. Dazu zählen Lebensmittel wie Tiefkühl-Lammsteak und Kaffeepads, aber auch Duschgel. Durchschnittlich liegt hier der Preisanstieg bei gut 20 Prozent.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Während bei Aldi und Co. Fleisch-, Käse- oder auch Milchprodukte kürzlich im Preis gesenkt wurden, bleiben beispielsweise Fertigprodukte und auch Süßigkeiten nach wie vor teuer. Sie sind größtenteils immer noch deutlich hochpreisiger als noch zu Beginn von 2022.