Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Kunden stinksauer, weil die Läden DAS verkaufen

Aldi, Lidl, Rewe und Co. verkaufen größtenteils weiterhin Feuerwerk.
Aldi, Lidl, Rewe und Co. verkaufen größtenteils weiterhin Feuerwerk.
Foto: imago images/Rust

Kurz vor Silvester kochen die Gemüter hoch. Kanonenschläge, Chinaböller, Feuerwerks-Batterien und Raketen: Sie alle erzeugen Lärm, viel Qualm und leuchten hell auf. Trotzdem haben die Discounter Aldi, Lidl, Rewe und Co. diese auch dieses Jahr wieder im Angebot.

Und schon mehr als eine Woche vor Silvester werben die Discounter mit ihren Prospekten für das Feuerwerkssortiment, das ab Samstag erhältlich sein wird. Und das obwohl immer mehr Supermärkte und Baumärkte auf Feuerwerk verzichten wollen – Tier- und Umweltschutz spielen dabei eine Rolle.

+++ Lidl: Kunde schaut sich Prospekt an – als er dieses Weihnachts-Produkt sieht, ist er geschockt +++

Aldi, Lidl, Rewe und Co. setzen bewusst auf bestimmtes Angebot

Bei etlichen Filialen von Aldi, Lidl, Rewe und Co. gibt es aber weiterhin Dutzende Feuerwerkskörper im Sortiment.

Darüber regen sich die Menschen nun in den sozialen Medien auf. Ein Facebook-Nutzer schreibt an Lidl: „17 Seiten Böller im neuen Prospekt. Ist das euer ernst? Was ist aus 'Brot statt Böller' geworden? Alles egal?“ Die Reaktionen zu der Äußerung gehen allerdings auseinander.

+++ Sachsen: Nächster Skandal! Geschäft wünscht „deutschen Familien“ frohe Weihnachten +++

Manche stimmen dem Facebook-Nutzer zu und kommentieren zum Beispiel:

  • „Ja. Das war schon immer egal. Manche belasten die Umwelt durch Feuerwerk, Andere wiederum durch Flugreisen.“
  • „Wem interessiert das? Hauptsache es ist laut, bunt und knallt.“

Allerdings gibt es auch einige Stimmen, die sich über das 17-seitige Angebot freuen:

  • „Danke an Lidl für das großartige Feuerwerksangebot, 300€ landen bestimmt wieder bei euch!“
  • „Eine schöne Auswahl an Feuerwerk, so muss es sein. Dieses Jahr wird wieder ordentlich geballert, weiter so Lidl!“

Auch Lidl hat sich mit einer kurzen Stellungnahme dazu geäußert: „Lidl Deutschland orientiert sich bei der Sortimentsgestaltung an Kundenwünschen. Daher bieten wir auch in diesem Jahr in allen rund 3.200 Filialen ein Aktionsangebot, das unter anderem Batterie- und Tischfeuerwerke, Raketensortimente und Wunderkerzen umfasst.“

+++ Flughafen Düsseldorf: Frau macht dämlichen Witz bei Sicherheitskontrolle – das hat üble Folgen +++

Stimmen gegen Feuerwerk werden lauter

Eine andere Facebook-Nutzerin hat sich ebenfalls an Lidl gewendet und schreibt: „Muss das sein ? Die Leute ballern dann schon ab 28.12. wie die irren rum und bringen so Abertausende Wildtiere und Haustiere durch diesen Krach und Lärm um. Schämt euch Lidl Deutschland.“

--------------------

Mehr News:

Ikea: Neuerung im Möbelhaus – DAMIT hättest du nicht gerechnet

Rewe: Kundin blättert durch Prospekt, dann entdeckt sie DIESE peinliche Panne

EC- und Kreditkarten: Störung! Kunden können nicht mit Karte bezahlen +++Sparkasse mit neuen Infos

--------------------

Sie erhält viel Zustimmung für ihre Äußerung:

  • „Nur noch dort einkaufen, wo es keine Böller gibt...“
  • „Darf bitte nicht sein!!!! Das werden schlimme Tage!!!! Der absolute Horror!“
  • „Ich arbeite in einem Discounter, hasse diese Dinger auch wie die Pest..... aber das sie uns, dem Personal, um die Ohren fliegen sollen ist echt das letzte an Aussage!!!!! Was können wir dafür das wir den Mist verkaufen müssen?“
  • „Wo steht denn, dass Rewe verzichtet? Die lassen sich doch die Kohle nicht entgehen.“

Ein Tierschutz-Blog beschwert sich ebenfalls über das umfangreiche Feuerwerksangebot der Discounter. Dazu schreibt das Blog: „Silvesterfeuerwerk erzeugt nicht nur Feinstaub, sie ist auch eine Hölle für Hunde, Katzen und vor allem für Millionen von Eichhörnchen und Vögel, die vor Schreck auch oft tot umfallen.“

+++ Edeka und Hornbach verkaufen kein Feuerwerk mehr für Silvester – aus diesem Grund +++

Die meisten Facebook-Nutzer stehen hinter dem Blog und schreiben:

  • „Ich verbringe Silvester mit Freunden im nahen Tierheim. Gaaanz ruhig. Die Nähe gibt den Tieren Sicherheit und wir können sofort handeln wenn es einem Tier besonders schlecht geht.“
  • „Bleibt nur die Hoffnung, dass inzwischen bei den Kunden ein Umdenken stattgefunden hat und diese Artikel einfach nicht mehr gekauft werden.“
  • „Und meine Shaila sagt das auch, lieber Geld für Schmackos als für Bengalos.“

Neben den Faceboook-Nutzern sind jedoch auch schon die ersten Geschäfte gegen ein Feuerwerk. Einige Edeka-Märkte in Schleswig-Holstein werden in diesem Jahr bewusst keine Feuerwerkskörper verkaufen. Und auch Hornbach hat angekündigt, ab 2020 keine Feuerwerksartikel mehr im Angebot zu haben. Das eingesparte Werbebudget wolle die Baumarktkette einem Tierschutzverein spenden. Mehr dazu hier >>> (nk)

 
 

EURE FAVORITEN