Aldi, Lidl, Rewe: Kunden steht große Neuerung in Supermärkten bevor – doch es gibt ein ekliges Problem

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

An den Kassen von Aldi, Lidl, Rewe und Co. wird sich im kommenden Jahr etwas verändern. Dann müssen sich die Supermärkte an eine neue Gesetzgebung halten.

Das stellt jedoch ein großes Problem dar. Es dürfte den Kundinnen von Aldi, Lidl und Rewe gehörig „stinken“.

Aldi, Lidl, Rewe: Neue Regel dürfte für ordentlichen Gestank sorgen

Die Änderung, die ab 2022 gilt, betrifft die Pfand-Regelung in den Supermärkten. Bisher werden in Deutschland sowohl Plastikflaschen als auch Dosen mit 25 Cent Pfand und Bierflaschen mit 8 Cent belegt. Das Geld gibt es dann bei der Rückgabe der Flaschen und Dosen im Supermarkt an der Kasse zurück.

Durch das Pfandsystem können die Materialien wiederverwertet werden. Dadurch werden nicht nur die Straßen weniger mit Müll belastet, es ist auch besonders wichtig für die Umwelt. Doch im kommenden Jahr soll das Pfandsystem ausgeweitet werden, wie WMN berichtet. Dann muss auch auf Milch-, Fruchtsäfte- und weitere Getränkeflaschen draufgezahlt werden. Das dürfte den Kunden stinken – wortwörtlich.

Aldi, Lidl, Rewe: Hier werden auch 25 Cent Pfand fällig

Ab 2022 soll sich das Pfandsystem nicht mehr nach der Verpackung, sondern nach der Art des enthaltenen Getränks richten. So werden dann auch bei Frischsäften, alkoholischen Mischgetränken und Milchflaschen 25 Cent Pfand fällig. Für die Kundinnen wird es dann beim Einkaufen etwas teurer.

------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Im Prospekt findest du Werbung für die neuesten Angebote
  • Aldi ist auf der ganzen Welt vertreten, zum Beispiel auch in den USA, in Australien und in Italien

---------------------------

Doch das ist nicht der einzige Nachteil, denn das Pfand auf die Milchprodukte könnte zu einem großen Problem werden. Wenn Kunden demnächst auch Milchflaschen sammeln müssen, dann dürfte es bei ihnen Zuhause bald ordentlich stinken. Denn im Gegensatz zu leeren Wasserflaschen werden die Milchreste in der Flasche schimmelig und riechen irgendwann schlecht. Außerdem können sich hier auch Bakterien bilden, die eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Also, wie soll das funktionieren?

Aldi, Lidl, Rewe: Und das ändert sich ab 2024

Das ist auch beim Bundesumweltministerium noch nicht geklärt. Eine Idee wäre es, die Kunden dazu anzuhalten, die Milchflaschen auszuspülen oder direkt nach dem Verbrauch im Supermarkt zurückzubringen. Ob das jedoch auch umgesetzt wird, ist eine andere Frage.

----------------------

Noch mehr News von Aldi, Lidl, Rewe und Co.:

Aldi, Lidl und Co.: Was bedeuten die neuen Corona-Regeln ab 1. Oktober für die Maskenpflicht?

Rewe: Rückruf! Glassplitter in diesem Lebensmittel können lebensgefährlich sein

Aldi: Mitarbeiterin dreht Video an der Kasse – weitreichende Folgen

----------------------

Ab 2024 soll sich jedoch noch etwas ändern. Dann werden auch Tetra-Packs mit Pfand belegt, so WMN. Damit soll noch mehr Müll vermieden werden: Alles für die Umwelt. (mbo)