Aldi, Lidl, Kaufland und Co.: Corona-Gau! Gilt DIESE Regel bald überall beim Einkaufen?

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Corona-Gau bei Aldi, Lidl, Kaufland und Co.! Das dürfte Ungeimpften überhaupt nicht gefallen.

Seit dem 11. Oktober muss der Corona-Test aus der eigenen Tasche gezahlt werden – es gibt nur wenige, für die das nicht gilt. Doch für Ungeimpfte könnte es richtig dick kommen. In Hessen dürfen Einzelhändler jetzt selbst über eine 2G-Regel entscheiden. Könnte das auch bald bei Aldi, Lidl, Kaufland und Co. der Fall sein?

Aldi, Lidl, Kaufland und Co.: Kommt die 2G-Regel beim Einkaufen?

Vom bundesweiten Lockdown waren Geschäfte des täglichen Bedarfs ausgeschlossen. Dazu zählen beispielsweise Drogerien und Supermärkte. Welche Regeln im Einzelhandel gelten, dafür sind die jeweiligen Bundesländer selbst verantwortlich.

Wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet, dürfen in Hessen Einzelhändler in Zukunft selbst entscheiden, ob sie ungeimpfte Kunden in ihren Laden lassen. So hat es das Verwaltungsgericht in Frankfurt beschlossen. Klägerin ist eine Händlerin von Grills und Grillzubehör.

--------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

---------------------

Aldi, Lidl, Kaufland und Co.: Wirkt sich neues Urteil auch auf Supermärkte aus?

Das Gericht erlaubte der Klägerin in Zukunft nur noch Menschen in ihr Geschäft zu lassen, die gegen das Corona-Virus entweder geimpft oder davon genesen sind. Allen anderen Menschen darf sie den Zutritt verwehren. Dafür gibt es dort keine Maskenpflicht mehr. Außerdem fallen die Abstandsregel und die Kapazitätsbeschränkung weg.

Die Corona-Schutzverordnung in Hessen sieht grundsätzlich die Möglichkeit einer 2G-Regel vor. Doch der Einzelhandel war davon bislang immer ausgeschlossen. Angewendet werden konnte die Regel hingegen beispielsweise in Hotels, Restaurants, Diskotheken und Fitnessstudios.

-------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • weltweit über 190.000 Mitarbeiter, in Deutschland über 70.000 (Stand 2020)

-------------------

Aldi, Lidl, Kaufland und Co.: Klägerin sah sich eingeschränkt

Die Klägerin aus Hessen sah sich dadurch in ihrer unternehmerischen Freiheit eingeschränkt. Und das Gericht gab ihr Recht und äußerte „erhebliche rechtliche Bedenken gegen den Ausschluss von Verkaufsstätten von der sogenannten 2G-Regelung“. Die Regel wurde gekippt.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) begrüßt diese Entscheidung. „Das Urteil lässt den Händlern die Wahl, ob sie eine 2G-Regelung anwenden wollen oder eben nicht“, wird HDE-Geschäftsführer Stefan Genth von der „Welt“ zitiert.

----------------

Weitere Supermarkt-Themen:

Aldi: Neue Kult-Kollektion! So kannst du die beliebten Produkte ergattern

Lidl: Achtung! Beliebter Artikel des Discounters wird für fiese Betrugsmasche genutzt

Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Gravierende Änderung an der Kasse erleichtert Kunden das Leben – doch viele haben sie verpasst

Kaufland: Vater hat dringende Bitte an Supermarkt – sie wird sofort erhört: „Glaskugel-Support“

---------------------

Aldi, Lidl, Kaufland und Co.: Corona-Lage vor Ort ist entscheidend bei 2G

Mit einer Umsetzung der strengeren Corona-Maßnahmen in ganz Deutschland sei nicht zu rechnen. Ob bei Aldi, Lidl, Kaufland und Co. tatsächlich bald strengere Maßnahmen drohen, wird sich laut der „“ nach der Corona-Lage vor Ort zeigen. (cf)