Airbnb: Kunden rasten reihenweise aus – und dem Unternehmen fällt dazu NUR ein Satz ein

Wer sich bei Airbnb beschwert, ist noch verzweifelter als vorher. (Symbolbild)
Wer sich bei Airbnb beschwert, ist noch verzweifelter als vorher. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Press

Wer Airbnb derzeit kontaktiert, hat das Gefühl in einem Hollywood-Streifen mitzuspielen. Denn Airbnb-Kunden fühlen sich gerade wie Bill Murray in „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Egal, was sie dem Unternehmen schreiben, um sich zu beschweren: Airbnb kennt anscheinend nur diesen einen Satz.

Hast du den Film-Klassiker von 1993 schon einmal gesehen? Dort läuft für Wetter-Mann Phil Connors jeder Tag genau gleich ab. Und das Tag für Tag. Eine endlose Schleife. Genauso fühlen sich derzeit auch Airbnb-Kunden.

Airbnb-Kunden verzweifeln

Wegen verschiedener Anliegen beschweren sie sich auf der Facebookseite des Portals, das Zimmer und Häuser für kurze Zeit von Privatpersonen vermittelt.

So schreibt Lisa zum Beispiel: „Ich bzw. meine Gastgeberin in den USA warten bereits wochenlang auf eine Rückerstattung für eine stornierte Unterkunft. Zahlreiche Mails und Nachrichten werden von Airbnb nicht beantwortet bzw. einfach als erledigt abgeschlossen.“

-----

Das ist Airbnb:

  • Airbnb wurde 2008 im Silicon Valley in Kalifornien gegründet
  • Es ist ein Community-Marktplatz für die Buchung und Vermietung von Zimmern, Wohnungen und Häusern
  • Private und gewerbliche Vermieter können dort ihr „Zuhause“ anbieten
  • Airbnb übernimmt dabei keine rechtlichen Verpflichtungen
  • Menschen aus 220 Ländern und mehr als 100.000 Städte nutzen Airbnb
  • Es gibt 7 Millionen Inserate, davon 160.000 in Deutschland (Stand 4.2020)

-----

Darauf erhält sie von Airbnb folgenden Satz als Antwort: „Wir würden uns die Situation gerne genauer ansehen.“

+++ München: Tödliche Gefahr mitten in der Stadt – und die meisten schauen einfach weg +++

Das Unternehmen scheint Gefallen an diesem Satz zu haben oder einfach zu gerne Copy und Paste zu nutzen. Denn egal welchen Beitrag man auf der Facebookseite anschaut, dieser Satz prangt unter jeder Anfrage.

Hier ein paar Beispiele:

Und das ist auch den Airbnb-Kunden aufgefallen, die richtig sauer sind. So schreibt Thorsten: „Und schon wieder das normale Vorgehen bei Airbnb. Du wirst mit Standantworten wie: ‚Menge an Nachrichten...‘, ‚Wir würden uns die Situation gerne genauer ansehen.‘ und später #Es tut mir wirklich leid‘ abgebügelt. Wenn überhaupt, mehr als eine weitere Standardantwort wirst Du nicht erhalten.“

----------

Top-News:

Tui: Chef macht knallharte Ansage – damit dürfte er Tausenden Urlaubern vor den Kopf stoßen

„Das perfekte Dinner“ (Vox): Das gab es noch nie! Gastgeberin soll kochen – doch sie denkt gar nicht dran

Lufthansa: Kunden außer sich – weil die Airline dieser Pflicht einfach nicht nachkommt

----------

Teilweise kommentiert Airbnb eine bereits beantwortete Anfrage noch einmal mit diesem Satz.

+++ Urlaub an der Nordsee: Dieses Haus auf Sylt sorgt für einen Eklat – DESWEGEN +++

Wir haben bei Airbnb angefagt, ob vielleicht sogar eine künstliche Intelligenz dahintersteckt, die grundsätzlich auf jeden Beitrag mit diesem Satz beantwortet? Den bekannten Satz „Wir würden uns die Situation gerne genauer ansehen“, bekamen wir aber nicht als Rückmeldung. Airbnb reagierte gar nicht. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN