Vater von Topmodel Heidi Klum verliert Schlagloch-Prozess

Günther Klum hat seiner Heimatstadt Köln eine Rechnung geschickt. Ein Gericht pfiff ihn jetzt zurück.
Günther Klum hat seiner Heimatstadt Köln eine Rechnung geschickt. Ein Gericht pfiff ihn jetzt zurück.
Foto: Archiv/Imago/Lumma Foto
Nach einem Schlagloch-Schaden an seinem Auto hat Günther Klum, der Vater von Topmodel, die Stadt Köln verklagt. Doch ein Gericht wies die Klage ab.

Köln.. Günther Klum, Vater von Star-Model Heidi (42), bekommt nach einem Schlagloch-Unfall vorerst keinen Schadenersatz von seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach. Klums Klage sei abgewiesen worden, sagte Christina Harpering, Sprecherin des Kölner Landgerichts am Dienstag.

Klum war mit seinem Auto durch ein Schlagloch gefahren und hatte sich dabei unter anderem einen kaputten Reifen eingehandelt, wie er damals der "Bild"-Zeitung berichtete. Die Rechnung für den Schaden habe er dann mit der Bitte um Ausgleich an die Stadt geschickt. Die Kommune müsse für sichere Straßen Sorge tragen.

Das Gericht wies die Klage nach Angaben der Gerichtssprecherin nun unter anderem mit der Begründung zurück, dass man in der Situation auch mehr auf Sicht hätte fahren können. Das Urteil sei aber noch nicht rechtskräftig. Über die Entscheidung des Gerichts hatten zuvor mehrere Medien berichtet. (dpa)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel