Junge (15) beschützt kleine Schwester vor Einbrecher – und stirbt

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: imago images / onw-images

In den USA hat sich am Donnerstagabend ein furchtbares Verbrechen zugetragen. Ein 15-jähriger Junge aus Port Charlotte in Florida wollte seine kleine Schwester vor einem Einbrecher beschützen – und zahlte dafür mit seinem Leben.

Gegen 16.30 Uhr erhielten die Beamten in den USA einen Anruf über eine verdächtige Person, die anscheinend mit Stichverletzungen ziellos durch die Nachbarschaft streifen würde.

USA: Junge beschützt seine Schwester – und verliert sein Leben

Dabei handelte es sich um den 27-jährigen Täter. Wie bei „Buzzfeednews“ zu lesen ist, versuchte er zu fliehen, als er die Polizei sah, konnte aber rund 15 Minuten später festgenommen werden.

+++ USA: Teenager wollen Menschen ausrauben – am Ende sind alle drei tot +++

Während der Suche nach dem Einbrecher bemerkten die Einsatzkräfte, dass eine Tür zu einem Haus beschädigt war. Im Haus fanden sie den verstorbenen Khyler Edman (15) und seine kleine Schwester. Sie war unversehrt.

„Es war ein sinnloses Verbrechen“

Der Sheriff des Countys, Bill Prummell sprach in einer Pressekonferenz am Freitag über den Vorfall: „Der Tatort bot uns ein schreckliches Bild. Es war ein sinnloses Verbrechen.“

Und weiter: „Wie es aussieht, versuchte der Verdächtige in das Haus einzubrechen. Dort kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Wir glauben, dass der Teenager versucht hat, sein Zuhause und seine Schwester zu verteidigen. Dabei wurde er tödlich verletzt.“

+++ Hund: Pitbull rettet Kinder heldenhaft – dann passiert etwas Grausames +++

Polizei nimmt Einbrecher schnell fest

Den Einbrecher konnten die Beamten schnell festnehmen und geben nun ihr bestes, damit er „nie wieder Tageslicht sehen wird“, so Prummell.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Whatsapp: Massive Änderung! Messenger könnte „Mission Impossible“-Modus bekommen

Tesla: Polizei veröffentlicht peinliche Aufnahmen für Autobauer

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Wirbel um seinen Zustand! Beraterin wird deutlich: „Sehe keine Alternative“

DAZN-Hammer: Streaming-Dienst lässt die Bombe platzen – massive Änderung für Abonnenten?

-------------------------------------

GoFundMe-Kampagne bereits jetzt weit über dem Spendenziel

Eine GoFundMe-Kampagne wurde eingerichtet, um der Mutter und seiner Schwester zu helfen, die Bestattungskosten zu tragen und ein neues Zuhause zu finden. Bereits nach weniger als einer Woche wurde das Spendenziel von 25.000 US-Dollar um eine Weites übertroffen.

Mittlerweile ist die Kampagne bei 77.000 Dollar angekommen.

Wie bei „Buzzfeednews“ zu lesen ist, schrieb ein Familienmitglied, dass Khyler „sein Leben als Held verlor.“ (db)

 
 

EURE FAVORITEN