US-Model stillt kleine Tochter während Bademoden-Schau

Das Baby trug während der Modenschau einen Lärmschutz.
Das Baby trug während der Modenschau einen Lärmschutz.
Foto: GARY I ROTHSTEIN / imago/UPI Photo
  • Mara Martin lief auf der „Sports Illustrated“-Show in Miami für Bademode
  • Dabei hatte sie ihr Baby im Schlepptau
  • Sie stillte das Kind auf dem Laufsteg

Miami.  Stillen in der Öffentlichkeit erhitzt die Gemüter. Das eine Lager meint, dass das gar nicht geht und rümpft die Nase, sobald eine Mutter im Café, Restaurant oder Park ihr Baby andockt. Das andere Lager hingegen findet diesen Vorgang völlig natürlich und will die Nahrungsaufnahme des Säuglings nicht auf private Räumlichkeiten beschränken.

Das Model Mara Martin hat nun für Aufsehen auf dem Laufsteg gesorgt: Während sie bei einer Show des Magazins „Sports Illustrated“ Bademode präsentierte, stillte sie ihre fünf Monate alte Tochter.

Im goldenen Bikini stolzierte die Mama über den Catwalk und zeigte ein breites Lächeln. Dem Baby schien der Trubel völlig egal zu sein – es nuckelte zufrieden in ganz entspannter Pose an ihrer Brust.

Während bei diesem oft hitzig diskutierten Thema die üblichen kritischen Stimmen laut werden, überwiegen die Kommentare von Befürwortern der Aktion. „Ich werde mich nie wieder komisch dabei fühlen, mein Baby in der Öffentlichkeit zu stillen“, schrieb etwa eine Instagram-Nutzerin unter das Foto der Modenschau. „Essen ist kein privater Moment und auch Stillen ist es nicht. Danke!“, freute sich eine andere.

Freuen kann sich auch Mara Martin. Auf Instagram reagierte sie umgehend auf die positive Resonanz.

„Ich kann es nicht glauben, mit Schlagzeilen über mich und meine Tochter aufzuwachen für etwas, was ich jeden Tag tue“, schreib sie. „Ich bin so dankbar, diese Botschaft senden zu dürfen, hoffentlich Stillen zu normalisieren und anderen zu zeigen, dass Frauen alles schaffen können!“

Ob das Stillen des Kindes auf dem Laufsteg geplant war oder spontan geschah, ist unklar. (raer)

 
 

EURE FAVORITEN