Behörde schlägt Alarm! Darum könnte es bald keine Schokolade mehr geben

Junges Paar erfindet Fitness-Schokolade

Endlich Schokolade essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen - ein Traum von Millionen von Menschen. Das Düsseldorfer Startup "Pumpin Panda" will ihn wahr werden lassen.

Endlich Schokolade essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen - ein Traum von Millionen von Menschen. Das Düsseldorfer Startup "Pumpin Panda" will ihn wahr werden lassen.

Beschreibung anzeigen
  • Eine US-Behörde warnt: Der Kakao-Pflanze geht es aufgrund des Klimawandels an den Kragen
  • Ihre Anbauflächen trocknen allmählich aus
  • Heißt es bald: Goodbye, geliebte Schokolade?

Silver Spring.  Bist du Schokoladen-Liebhaber? Dann würdest du Kakaobäume wahrscheinlich am liebsten in deinem Garten pflanzen. Das geht jedoch nicht, weil das Klima in Deutschland dafür zu kalt und trocken ist. Und bald könnten die Kakaopflanzen überall auf der Welt ihre Heimat verlieren – der Klimawandel könnte den Anbau unmöglich machen. Dann heißt es: keine Schokolade mehr!

Davor warnt die US-Behörde National Oceanic and Atmospheric Administration. Ihrem Bericht zufolge wachsen die beliebten Kakaobohnen ausschließlich in feuchten Tropengebieten nahe des Äquators. Indonesien, Ghana und die Elfenbeinküste sind die größten Kakaoproduzenten.

-----------------

Mehr zu Schokolade:

Mann (40) will 150 Tafeln Schokolade aus Supermarkt in Hagen stehlen

Wärst du darauf gekommen? So wird die Füllung von Kit Kat wirklich gemacht

-----------------

Pflanze ist anfällig für Krankheiten

Doch der Klimawandel macht den empfindlichen Pflanzen dort allmählich den Garaus. Der Temperaturanstieg vor allem in westafrikanischen Ländern führt zu einer Austrocknung des Bodens. Die feuchten Klimabedingungen für Kakao sind dann nicht mehr gegeben – und die Pflanze wird anfälliger für Krankheiten.

Alternativ müssten Kakaobäume auf höherem Terrain gezüchtet werden. Doch dort gibt es oft Naturschutzgebiete, auf denen Lebensmittel nicht angebaut werden dürfen. Die Behörde rechnet damit, dass bis 2050 ganze 90 Prozent der Flächen nicht mehr für den Anbau geeignet sind – falls nichts dagegen unternommen wird.

Forscher arbeiten an Genmodifikation

Glücklicherweise gibt es Forscher, die sich des Problems annehmen: Wissenschaftler der Universität Berkeley und der Universität von San Francisco arbeiten an genetisch modifizierten Pflanzen, die resistenter gegen Krankheiten und Klimabedingungen sein sollen, wie die Hochschulen mitteilten.

Gelingt es den Forschern, Kakao widerstandsfähiger zu machen, könnte er weiterhin auf den üblichen Flächen angebaut werden – auch falls diese austrocknen. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen