Veröffentlicht inPanorama

Unwetter im Saarland – gigantische Hagelkörner gehen nieder

Die schwere Unwetterfront zieht am Donnerstag auch über das Saarland. Tief Paul ließ dabei gigantische Hagelkörner über das kleine Bundesland regnen. Auf Twitter posteten mehrere User Fotos von den tischtennisballgroßen Hagelkörnern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Einige der Hagelkörner hatten einen Durchmesser von mehr als vier Zentimetern.

—————————————————

• Mehr Themen:

Im Auto von Baum erschlagen: Mann stirbt bei Unwetter im Norden

Geflutete Straßen, verdunkelter Himmel – so wütet das Unwetter im Norden

Gewitter-Front! Feuerwehr Mülheim: Kitas und Schulen sollen schließen – wie ist die Situation in anderen Ruhrgebiets-Städten?

—————————————————

Besonders heftig traf das Unwetter aber dem Norden. Hamburg wurde von einem Tornado getroffen, Fern- und Regionalzüge rollten lange nicht. In Uelzen starb ein mann beim Unwetter.

Am Donnerstagnachmittag und – abend können sich laut Deutschem Wetterdienst schwere Unwetter auch im Revier entwickeln. Die Feuerwehr warnt schon vor dem gefährlichen Wetterumschwung. In Mülheim hat die Feuerwehr schon dazu geraten, Kitas um 15 Uhr zu schließen.

(fel)