Veröffentlicht inPanorama

„Unchain My Heart“: Die größten Hits von Joe Cocker

Joe Cocker verhalf vielen alten Klassikern mit seinen Interpretationen zu frischem Glanz. Einen seiner größten Hits hauchte er etwa ganze 31 Jahre nach dessen erster Aufzeichnung neues Leben ein. Seine fünf besten Lieder gibt es hier zum nachlesen.

Schon eine Sekunde genügt, um einen Hit von Joe Cocker zu erkennen. Zu markant, zu einzigartig war die Stimme der verstorbenen Rock-Legende. Zahlreiche ältere Songs machte er mit seinen Cover-Versionen zu seinen ganz eigenen Hits, die nicht selten die Original-Versionen in Vergessenheit geraten ließen und es an die Spitze der Musik-Charts schafften. Hier die größten Hits des gebürtigen Sheffielders.


„With A Little Help From My Friends“


Der Song (Zu Deutsch: „Mit etwas Hilfe von meinen Freunden“) stammt im Original von den Beatles und war auf deren berühmter Platte „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ von 1967 vertreten. Bei den vier Jungs aus Liverpool nur ein Song unter vielen Hits, reifte das Cover von Cocker nur ein Jahr später zum Welt- und Nummer-eins-Hit. Berühmt ist auch die Live-Version vom Woodstock-Festival ein weiteres Jahr später.


„You Are So Beautiful“


Die Ballade wurde ursprünglich von Billy Preston, Bruce Fisher und Dennis Wilson geschrieben und auf ihrem Album „I Can Stand A Little Rain“ von 1974 veröffentlicht. Wieder nur ein Jahr später schaffte es Cockers Interpretation auf Platz fünf der Billboard-Charts. Es sollte sein größter Hit bis zu einem ganz besonderen Duett bleiben…


„Up Where We Belong“


Im Jahr 1982 schloss sich Cocker mit Jennifer Warnes zusammen. Das Stück, das von Jack Nitzsche, Buffy Sainte-Marie und Will Jennings geschrieben wurde, erlangte durch den Film „Ein Offizier und Gentleman“ weltweiten Erfolg. „Up Where We Belong“ gewann nicht nur einen Golden Globe, sondern 1983 auch einen Oscar für den besten Film-Song.


„You Can Leave Your Hat On“


Ursprünglich stammt der inzwischen als Hymne für alle Stripper bekannte Song von Randy Newman aus dem Jahr 1972. Stolze vierzehn Jahre später schnappte sich Cocker den Hit und machte ihn zu einen seiner größten Hits. Denn seine Version wurde im Film „9 ½ Wochen“ während einer Striptease-Szene gespielt und fortan in jedem Nackedei-Club rauf und runter gespielt.


„Unchain My Heart“


Die größte Lücke zwischen Original und Remake weist der Hit „Unchain My Heart“ auf. Der bereits 1961 von Bobby Sharp geschriebene Song wurde damals von Ray Charles eingesungen. 1992, also ganze 31 Jahre nach dem Original, landete Cockers Interpretation in den britischen Charts auf Platz 17.