Veröffentlicht inPanorama

Überraschendes Liebes-Aus: „Bachelorette“ Anna Hofbauer und Marvin Albrecht sind getrennt

imago74920497h1~bf7f572e-9172-439f-8a72-1b7c4564a275.jpg
Ex-Bachelorette Anna Hofbauer und ihr Freund Marvin Albrecht posiert am 27.11.2016 in Köln bei der Premiere des Kino Film sing .Ex Bachelorette Anna Hofbauer and her Friend Marvin Albrecht posing at 27 11 2016 in Cologne at the Premiere the Cinema Film Sing Foto: imago/Horst Galuschka
  • Knapp drei Jahre waren Anna Hofbauer und Marvin Albrecht ein Paar
  • Sie lernten sich durch „Die Bachelorette“ kennen
  • Nun trennten sie sich überraschend

Düsseldorf. 

Während der neue „Bachelor“ im TV wieder nach der großen Liebe sucht, hat sich ein anderes Kuppel-Show-Paar still und heimlich getrennt. „Die Bachelorette“ von 2014, Anna Hofbauer (28), ist nicht mehr mit ihrem Freund und damaligen Show-Gewinner Marvin Albrecht zusammen. Sie trennte sich von ihm, wie die Musicaldarstellerin der „Bild“ bestätigte.

Anna und Marvin waren die einzigen, die sich in dem RTL-Format kennenlernten und langfristig ein Paar blieben. Knapp drei Jahre waren sie zusammen, von Hochzeit und sogar von Kindern war bereits die Rede. Anna zog für Marvin sogar von Berlin nach Düsseldorf. Dort bezogen sie eine gemeinsame Wohnung. Die wird nun allerdings zum 1. März geräumt. Ob Anna wieder zurück nach Berlin zieht, ist noch unklar.

Verschiedene Gründe für die Trennung

Für die plötzliche Trennung soll es verschiedene Gründe gegeben haben. „Zum einen glaube ich, dass auf unserer Beziehung immer ein gewisser öffentlicher Druck lag. Wir waren nun mal das einzige Paar, dass nach der Sendung ernsthaft glücklich miteinander war“, sagte Anna Hofbauer der „Bild“.

Die Trennung sei ihrer Meinung nach keine Entscheidung gegen Marvin, sondern in erster Linie eine Entscheidung für sich selbst gewesen, erläuterte die ehemalige „Bachelorette“ weiter. Auch der Umzug nach Düsseldorf, wo sie außer Marvin niemanden kannte, sei letztendlich für sie problematisch gewesen. Sie sei immer mehr – und vor allem ungewollt – zur Hausfrau geworden.

Dass sich etwas ändern muss, sei ihr bei ihrem längeren Aufenthalt für das Musical „Mozart“ in Shanghai klargeworden.

Marvin Albrecht „geht’s beschissen“

Dem Verlassenen geht es mit dem Schlussstrich gar nicht gut. „Mir geht’s beschissen!“, sagte er. „Ich habe nie verlangt, dass sie irgendetwas aufgibt oder sich für mich verbiegt. Ganz im Gegenteil, hätte man damals darüber gesprochen, hätte man eine Lösung gefunden“, wird der 28-Jährige vom Blatt zitiert.