Trennung von Vanessa Mai und Dieter Bohlen – Aber wer sagt den wahren Grund?

Vanessa Mai und Dieter Bohlen arbeiten nicht mehr zusammen.
Vanessa Mai und Dieter Bohlen arbeiten nicht mehr zusammen.
Foto: Mohssen Assanimoghaddam / Getty Images
  • Vanessa Mai und Dieter Bohlen waren ein Dreamteam
  • Nun gehen sie getrennte Wege
  • Nur über den Ablauf der Trennung sind sich die beiden nicht einig

Berlin.  Alles aus bei Vanessa Mai und Dieter Bohlen – natürlich im musikalischen Sinne. Die Sängerin und der Produzent gehen künftig getrennte Wege.

Wenn es allerdings darum geht, von wem aus die Zusammenarbeit beendet wurde, scheiden sich die Geister. Beide äußerten sich in der „Bild“ zu ihrer „Trennung“. Nur klingen ihre Versionen sehr unterschiedlich.

Vanessa Mai behauptet, die Entscheidung nach Rücksprache mit ihrem Manager Andreas Ferber, der gleichzeitig ihr Ehemann ist , und ihrer Plattenfirma getroffen zu haben.

Musikalische Ausrichtung als Trennungsgrund?

Laut Dieter Bohlen sei die Trennung allerdings von ihm ausgegangen. „Ich habe die Zusammenarbeit beendet. Und das kann ich belegen“, sagte er der „Bild“.

Aber woran hat’s gelegen? Immerhin in dieser Beziehung sind sich die beiden einig: Es habe an der musikalischen Ausrichtung beziehungsweise der Titel-Auswahl gelegen. Laut Vanessa Mai sei der Pop-Titan nicht begeistert gewesen, dass im Mai ihre Single „Ich sterb für dich“ veröffentlicht wurde – einer der wenigen Songs, der nicht aus Bohlens Feder stammt.

Dieter Bohlen wünscht Vanessa Mai alles Gute

Der 63-Jährige gibt hingegen an, dass sich Vanessa musikalisch in eine Taylor-Swift-Richtung entwickeln wollte. „Ich finde die Musik von Taylor Swift toll, aber halt nicht für Vanessa“, erklärt er. Trotz allem wünsche er ihr aber „echt alles Gute“. Wer letztendlich mit wem Schluss machte, wissen wohl nur die beiden selbst... (jei)

 

EURE FAVORITEN