Tödlicher Crash: Polizistin (22) stirbt bei Verfolgungsjagd

Eine Polizistin (22) stirbt bei der Verfolgung eines betrunkenen Fahrers. (Symbolbild)
Eine Polizistin (22) stirbt bei der Verfolgung eines betrunkenen Fahrers. (Symbolbild)
Foto: imago
  • Polizistin (22) stirbt bei Verfolgungsjagd
  • Polizei Saarbrücken verfolgt betrunkenen Fahrer
  • Streifenwagen überschlägt sich

Ein tragischer Autounfall hat sich am Samstagmorgen in Saarbrücken ereignet. Bei einer Verfolgungsjagd starb eine Polizistin (22). Ein Polizeibeamter wurde schwer verletzt.

Polizistin stirbt in Saarbrücken: Streifenwagen überschlägt sich

Die Beamten verfolgten um 6.25 Uhr einen Autofahrer (25), der vermutlich über die Grenze in Saarbrücken-Schönbach nach Frankreich fahren wollte.

Bei der Verfolgung verlor der Polizist am Steuer aus bisher unerklärlichen Gründen die Kontrolle. Der Streifenwagen überschlug sich am Kreisverkehr an der Großblittersdorfer Straße. Die 22-Jährige im Beifahrersitz starb noch am Unfallort. Sie war im Fahrzeug eingequetscht und erlag ihren Verletzungen.

Den Fahrer konnte die Feuerwehr aus dem Wrack bergen. Den schwer verletzten Beamten brachten die Einsatzkräfte in ein Saarbrücker Krankenhaus.

--------------------------------

Mehr Themen:

Abzocke bei „Bares für Rares“ im ZDF? Markus Lanz erhebt bösen Vorwurf gegen die Trödelshow

Jean Pütz wettert gegen Diesel-Fahrverbote und E-Autos – und flucht über Maischberger: „Mir ist das große Kotzen gekommen“

„Bachelor“ 2019: Radiosender enthüllt – IHR gehört jetzt das Herz von Andrej Mangold

--------------------------------

Unfallfahrer sehr betrunken

Nach Angaben der Polizei gaben Zeugen an, dass das Auto von einem „total betrunkenen Mann“ aus Frankreich gefahren wurde. Bei den Ermittlungen des Fahrers schalteten sich die französischen Behörden ein. Der 25-Jährige wurde am selben Tag gefasst.

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Saarland trauert um die Polizistin

Saarlands Innenminister Bouillon und Innenstaatssekretär drückten ihr tiefstes Mitgefühl aus. „Der Landespolizeipräsident Norbert Rupp zeigte sich ebenfalls erschüttert“, teilte die saarländische Polizei mit. Norbert Rupp nahm an Maßnahmen zur Betreuung der Polizisten der betroffenen Dienstelle sowie der Beamten teil, die am Einsatz beteiligt waren.

Am Samstagmittag führte die Streifenwagen der Polizei einen Trauerflor. (dö)

 
 

EURE FAVORITEN