Toblerone produziert jetzt „halal“ – und hätte es lieber geheim gehalten

Die Toblerone-Schokolade ist jetzt „halal“.
Die Toblerone-Schokolade ist jetzt „halal“.
Foto: picture alliance / dpa / Andy Rain

Toblerone ist weltweit Kult.

Jetzt ist der Schweizer Schokoladen-Hersteller einen großen Schritt gegangen. Denn Toblerone ist nun „halal“.

Toblerone produziert jetzt „halal“ – und hätte es lieber geheim gehalten

Genauer gesagt ist sie das schon seit April, es hatte nur niemand gemerkt.

Damit auch Muslime die beliebte Toblerone-Schokolade, die mit ihrer Form an die Schweizer Bergwelt erinnert, essen können, erfolgte beim Schokoladen-Hersteller die Umstellung zur zertifizierten Herstellung nach islamischem Reinheitsgebot.

Toblerone-Fabrik ist „halal“-zertifiziert

Die Schokolade wird nur in einer einzigen Fabrik in Bern hergestellt - und eben diese Fabrik jetzt ist „halal“-zertifiziert.

„Die Originalrezeptur der Toblerone blieb dabei unverändert“, so eine Toblerone-Sprecherin gegenüber dem Schweizer Boulevardblatt Blick. Die Schokolade habe auch vorher den „halal“-Richtlinien entsprochen, also beispielsweise keine Produkte von Schweinen enthalten.

Dass nun die Fabrik „halal“-zertifiziert ist, bedeutet etwa, dass in der Produktion weder Maschinen noch Mitarbeiter oder Verpackungen mit „nicht-halal“ Lebensmitteln in Kontakt kommen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thilo Sarrazin soll aus der SPD fliegen: Warum der Vorstand ihn endlich loswerden will

Voodoo-Gangster: Nigerianische Mafia treibt in Deutschland ihr Unwesen

• Top-News des Tages:

Catriona Gray ist Miss Universe – doch was die Verliererin zu sagen hat, ist viel wichtiger

Staatsanwaltschaft Chemnitz leitet Ermittlungen gegen Björn Höcke ein

-------------------------------------

Doch warum hat Toblerone nicht früher offenbart, dass man jetzt „halal“ produziert? Das Thema „halal“ sei politisch aufgeladen in der Schweiz. Firmen, die mit dem Prädikat „halal“ Werbung machen, in sozialen Medien mit Boykotten rechnen müssen.

Doch insgesamt ist der Wachstum in Sachen „halal“ weltweit riesig. „Zehn von 25 der am schnellsten wachsenden Märkte haben große muslimische Populationen“, sagt Mounir Khouzami vom Swiss Arab Network der Schweizer Zeitung „Blick“.

Er schätzt: Mit fast zwei Milliarden Konsumenten sind Halal-Produkte dabei, den Weltmarkt zu verändern. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN