"Tindog" - Die Dating-App "Tinder" gibt es jetzt für Hunde

Julien Muller ist der Gründer der Hunde-Dating-App "Tindog".
Julien Muller ist der Gründer der Hunde-Dating-App "Tindog".
Foto: holidog
Die neue Plattform soll Hundeliebhaber und ihre Vierbeiner zusammenbringen. Das Prinzip ist dasselbe wie beim rein menschlichen Format "Tinder".

Essen.. "Tindog" heißt die Version der bekannten Dating-App "Tinder" für Hunde und deren Besitzer. Am Dienstag ist sie in Deutschland an den Start gegangen. Die App soll Verabredungen zwischen Hundeliebhabern und ihren Vierbeinern einfacher machen.

Das Prinzip ist dasselbe wie beim rein menschlichen Format: Die Nutzer erstellen ein Profil von ihrem Hund und können sich durch das Wischen auf dem Smartphone-Display durch die anderen Nutzer-Profile blättern. Per GPS zeigt die App an, welche potenziellen Gassi-Geh-Partner sich in der Nähe aufhalten.

Bereits 500 "Tindog"-Nutzer

Mit einem Wischer nach rechts signalisieren die Nutzer Interesse. Erst wenn beide sich gegenseitig "geliked" haben, ploppt ein Chatfenster auf, das den direkten Kontakt möglich macht. Beim Wischer nach links wird das nächste Profil angezeigt.

"Hunde verbinden Menschen", erklärt "Tindog"-Gründer Julien Muller seine Idee hinter der App. “Wir haben Tindog entwickelt, um Hundeliebhaber unkompliziert und jederzeit zusammen zu bringen. Dabei ist die App nicht nur für Menschen eine gute Sache. Auch Hunde brauchen Sozialkontakte und haben dabei ihre ganz individuellen Präferenzen."

Nach Angaben von "holidog" nutzen bereits mehr als 500 User "Tindog". Die App läuft auf allen Smartphones mit den Betriebssystemen iOS und Android. (tim)

EURE FAVORITEN