Til Schweiger schockt mit ungewöhnlicher Beichte: Das hat er mit seinem Preis von 1993 gemacht

Til Schweiger moderierte am Samstagabend das Max-Ophüls-Festival – und legte auf der Bühne eine ungewöhnliche Beichte ab. (Archivbild)
Til Schweiger moderierte am Samstagabend das Max-Ophüls-Festival – und legte auf der Bühne eine ungewöhnliche Beichte ab. (Archivbild)
Foto: dpa
  • Til Schweiger moderiert am Samstagabend den Max-Ophüls-Preis
  • Er hat 1993 den Preis als bester Schauspielnachwuchs erhalten
  • Bei der Preisverleihung beichtet er, was er mit seiner Skulptur gemacht hat

Mit dem Max-Ophüls-Preis werden talentierte Schauspielnachwüchse ausgezeichnet. Einer der bekannten Preisträger ist Til Schweiger, der das 40. Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken moderieren durfte.

Bei der 40. Preisverleihung am Samstagabend durfte er für einige verdutzte Gesichter gesorgt haben. Denn Til Schweiger beichtete auf der Bühne, was er mit seinem Preis gemacht hat.

Til Schweiger: „Damals war der Preis noch potthässlich“

Til Schweiger erhielt 1993 den Max-Ophüls-Preis als bester Newcomer für seine Rolle in „Ebbies Bluff“.

„Damals war der Preis noch potthässlich“, sagte der Schauspieler und Regisseur auf der Bühne, „es war so ein schwarzer Sockel mit so einer Neonlampe drauf, zwei Herzen mit einer Neonlampe.“

Dann legte er eine Beichte ab: „Am nächsten Morgen habe ich das Ding auch gleich zerschlagen.“

---------------------------

Mehr Themen:

„Anne Will“ in der ARD: Als Sahra Wagenknecht DAS sagt, wird es laut im Studio

Welpe Rudolph wird eingeschläfert – was dann passiert, ist unglaublich

Xavier Naidoo: Trauriges Familien-Geheimnis – deswegen trägt der DSDS-Juror immer eine Sonnenbrille

---------------------------

Beginn der Schauspielkarriere mit Max-Ophüls-Preis

Doch Til Schweiger hatte nicht nur Schlechtes für den Max-Ophüls-Preis übrig. Auch wenn ihm die Skulptur nicht gefiel, freute er sich über den positiven Aspekt, den der Preis mit sich brachte: „Auf einmal haben alle angerufen und dann ging es los.“

Im Nachhinein habe ihm der Preis sehr viel bedeutet, da er seine Schauspielkarriere ins Rollen brachte.

„Jetzt kann nichts mehr schiefgehen“

Am Samstagabend erhielten Joy Alphonsus und Simon Frühwirth den Preis für den besten Schauspielnachwuchs.

Der 17-Jährige stand ohne jede Schauspielerfahrung vor der Kamera für den Film „Neverland“. Til Schweiger übergab ihm den Preis mit den Worten: „Jetzt kann nichts mehr schiefgehen – mach was draus!“ (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN