„Tatort“ zeigt Sex mit Minderjähriger – Zuschauer verstört und wütend

Martin Nussbaum und die viel jüngere Emily im „Tatort“.
Martin Nussbaum und die viel jüngere Emily im „Tatort“.
Foto: Screenshot/ARD

Dieser „Tatort“ hatte eine ganz besondere Brisanz: Die ARD zeigte am Sonntagabend den „Tatort“ „Für immer und dich“. Inhaltlich ging es um die Liebe der 15-jährigen Emily (gespielt von Meira Durand) zu dem viel älteren Martin Nussbaum. Die beiden brennen durch. Reisen zwei Jahre durch die Welt.

Doch als ihnen das Geld ausgeht, müssen die beiden zurück in die Heimat, den Schwarzwald. Zurück zur Mutter von Martin Nussbaum. Und auch Emily scheint so langsam die Lust an ihrem viel älteren Lover zu verlieren. Auch weil ihre Familie aus der Gegend kommt.

Tatort: Sexszene mit Minderjähriger sorgt für Aufregung

Doch zwei Szenen in dem „Tatort“ regen die Zuschauer massiv auf. So wählte Regisseurin Julia von Heinz einen besonders drastischen Zugang zu dem Thema. Scheut sich nicht, auch konkrete Sexszenen im Film zu zeigen. Und das gleich mehrfach.

Bereits nach einer guten Viertelstunde des Films, versucht Nussbaum Emily zu verführen. Er zieht dem Teenager den Slip aus, beginnt sie zwischen den Beinen zu küssen. Ein Akt, der Emily nicht zu gefallen scheint. Sie versucht sich abzulenken, beobachtet eine Motte oder die Schmierereien an der Wand, während im Hintergrund das Stöhnen Nussbaums zu hören ist.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „Tatort“-Kommissarin steigt aus Krimi-Serie aus +++

+++ Tatort in der ARD: „Murot und das Murmeltier“ macht Zuschauer fertig +++

• Top-News des Tages:

+++ Duisburg: Pfarrer bricht bei letzter Predigt zusammen und stirbt +++

+++ Rebecca Reusch (15) vermisst: Mysteriöse Autofahrt – Schwager sprach von Drogendeal – kommt er bald schon frei? +++

-------------------------------------

Sexszene im Zelt

Und auch eine Zweite Sexszene sorgt für Diskussionen. Im zweiten Drittel des „Tatort“ schaut sich Emily alte Videos auf ihrem Laptop an. Darunter auch ein Sexvideo von sich mit Martin Nussbaum. Darin zu sehen: Der Sex der beiden in einem Zelt.

Diskussionspunkt auch: Eine Szene an der zwei Teenagerinnen an einer Tankstelle arbeiten. In den Augen vieler Zuschauer besonders auffällig: Beide tragen keinen BH unter ihren dünnen Shirts..

Auf Twitter laufen die Zuschauer wegen der Szenen Sturm. Zu pornografisch. Zu real seien die Szenen zwischen dem Erwachsenen und der Minderjährigen. Und das obwohl Schauspielerin Meira Durand bereits 18 Jahre alt ist.

  • „Julia von Heinz gelingt es, obwohl sie eine Frau ist, nicht, das Thema so umzusetzen, dass Mann (!) sich nicht an 2 Minderjähringen (ohne BH an der Tanke) aufgeilt. Ich schäme mich für die ARD!“
  • „Wieder zu viel Sex und noch viel schlimmer Frauen, bzw. Mädchen objektivierender Voyeurismus. Oder was sollte das bescheuerte „Balgen“ an der Tanke? Wenn ich Sex mit Teens sehen wollen würde, würde ich im Internet fündig. Aber die ARD merkt das nicht. Immer noch. Nicht.“
  • „Der Tatort gestern war teilweise recht heftig in manchen Szenen dargestellt! Was mich viel mehr berührt ist! es ist keine frei erfundene Story, so in dieser Art hat sich der Fall tatsächlich zugetragen.“
  • „Das Mädchen ist 13 am Anfang, der Mann jenseits der 40. Er schenkt ihr Kinderunterhosen als sie ihm zu alt wird. Das ist keine Beziehung am Rande des Kippens, das ist Missbrauch.“

Gegenüber der Bild sagte Schauspielerin Durand zu den Szenen: „Ich sehe meinen Körper, meine Hülle, aber die Herkunft der Emotionen sind nicht meine. So konnte ich das spielen.“

Hunde-Szene sorgt für Aufregung

Doch noch eine weitere Szene sorgte für riesige Aufregung bei Twitter: Als Martin Nussbaum weiter reisen will, muss er sich Emilys Hund entledigen. Kurzerhand erschlägt er das Tier mit einem Radmutternschlüssel. Man hört das Winseln des Tieres. Sieht das Blut. Die Haare des toten Tieres am Werkzeug. Eine hässliche Szene, die viele Zuschauer des „Tatort“ verstört zurücklässt.

  • Hab gestern seit langem mal wieder nen #Tatort geschaut und dann ging es da gleich um Missbrauch und es wurde ein Hund tot geschlagen.
  • „Also die Szene mit dem süßen Hund töten hätte uns erspart bleiben können!“
  • „Sexszene mit minderjährigen, eigene Mutter betrügen..Tierquälerei, Gewalt in der Familie Tötung von Jugendlichen.....sonst geht es euch gut?“
  • „ARD ....schon mal daran gedacht, dass viele Jugendlichen so was via Handy streamen, und dadurch auch selber motiviert oder Inspiriert sind Tierquälerei nachzumachen, weil ihr als cool und Kunstvoll so was darstellen echt arm!!!! So was.“

+++ Helene Fischer: Schreckliches Gerücht um ihren Tod – das steckt wirklich hinter der Nachricht +++

Der „Tatort“ könnte inhaltlich an den Fall der damals 14-jährigen Josephine aus Brandenburg angelehnt sein. Sie war bis 2015 mit ihrem 33 Jahre älteren Onkel in ganz Europa unterwegs.

+++ „Tatort“ in der ARD: Essener Schauspielerin Florence Kasumba über ihren Hintern: „Ich dachte, mit mir würde etwas nicht stimmen“ +++

Mehr lesen

 
 

EURE FAVORITEN