Tagesschau in der ARD freut sich auf dieses Comeback – schon an Ostern

Die ARD kündigte das Comeback von Jan Hofer in der 20.00 Uhr-Tagesschau an. (Symbolbild)
Die ARD kündigte das Comeback von Jan Hofer in der 20.00 Uhr-Tagesschau an. (Symbolbild)
Foto: imago images / Winfried Rothermel

Es war in Schockmoment für viele Zuschauer: Jan Hofer bricht die Moderation der „Tagesschau“ mitten in der Sendung ab. Der ARD-Moderator bekam gesundheitliche Probleme. An Ostern gibt der Chef-Sprecher an gewohnter Stelle sein Comeback. Er wird am Sonntag die Haupt-Ausgabe der „Tagesschau“ präsentieren.

Bereits letzte Woche war Hofer erstmalig wieder im TV zu sehen. Er moderierte die 100-Sekunden-Version der „Tagesschau“. Ab Mittwoch soll er außerdem die „Tagesschau“ im Morgenmagazin („Moma“) der ARD, präsentieren.

Tagesschau in der ARD mit Schockmoment

In einer Tagesschau-Sendung Mitte März wurde Hofer schlecht. Während der Moderation verhaspelte er sich mehrfach. Zudem wirkte er blass. Die Abmoderation schaffte der 69-Jährige nicht mehr – stattdessen sahen die Zuschauer, wie sich Hofer ans Pult klammerte und nach unten blickte.

Viele Fernsehzuschauer waren um Hofer besorgt. Noch am selben Abend, dem 14. März, gab der beliebte Moderator aber Entwarnung. Es gehe ihm wieder besser. Er sei im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf untersucht worden. Er gehe davon aus, dass er ein Grippe-Medikament nicht vertrage. Anschließend gönnte sich der 69-Jährige eine Pause.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Notre Dame in Paris: Staatsanwaltschaft nennt Details zur Brandursache – ein Detail wirft Fragen auf

Verbraucherschutz warnt vor beliebten Käsesorten – es drohen schwere Krankheiten

• Top-News des Tages:

„Hartz und herzlich“ auf RTL2: Frank M. aus Duisburg tot – Anklageschrift enthüllt schreckliche Details

Paar will in die Flitterwochen reisen: Am Flughafen bekommen die zwei eine Nachricht, die ihr Leben verändert

-------------------------------------

Zuschauer sorgen sich um beliebten Tagesschau-Sprecher

Viele Nutzer waren nach dem Tweet erleichtert: „Was ein Schreck am Abend! Weiterhin gute Besserung und kurieren Sie sich vernünftig aus. Ich will Sie die nächsten Tage nicht auf dem Bildschirm sehen. Sonst immer gerne!“, kommentierte eine Twitter-Nutzerin. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN