Syrer wollen in Köln gegen sexuelle Übergriffe demonstrieren

„Syrer gegen Sexismus“: Die Polizei rechnet mit rund 100 Teilnehmern.
„Syrer gegen Sexismus“: Die Polizei rechnet mit rund 100 Teilnehmern.
Foto: dpa
Syrische Flüchtlinge wollen mit einer Kundgebung gegen die sexuellen Übergriffe demonstrieren. Mittlerweile liegen 650 Anzeigen vor.

Köln..  Syrische Flüchtlinge haben unter dem Titel „Syrer gegen Sexismus“ in Köln für Samstagnachmittag zu einer Demonstration aufgerufen. Zu der Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz erwarten die Veranstalter rund 100 Teilnehmer, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Mit der Demonstration wollen die Organisatoren ein Zeichen gegen die sexuellen Übergriffe und Diebstähle in der Silvesternacht setzen. Die kriminellen Angreifer „repräsentieren nicht unsere Werte und Kultur“, heißt es in dem über Facebook verbreiteten Aufruf. Sie müssten hart bestraft und aus Deutschland abgeschoben werden.

650 Anzeigen

Auch zwei Wochen nach den Übergriffen melden sich noch immer weitere Opfer. Die Staatsanwaltschaft Köln berichtete am Donnerstag von nunmehr insgesamt 652 Anzeigen. 331 Mal sei dabei ein Sexualdelikt angezeigt worden.

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer meldeten sich bislang 739 Opfer, die berichteten, angegriffen, bedrängt oder bestohlen worden zu sein. Manche würden gemeinsam eine einzige Anzeige erstatten, weshalb es mehr Geschädigte als Anzeigen gebe. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN