Surfer rettet sich nach Hai-Angriff vor Australien an Land

Vor der australischen Küste werden häufig Haie gesichtet. (Symbolfoto)
Vor der australischen Küste werden häufig Haie gesichtet. (Symbolfoto)
Foto: SOCIAL MEDIA / REUTERS
Ein Hai packte einen Surfer in Australien an den Beinen – doch der Mann entkam. Andere Surfer und eine Welle retteten ihm das Leben.

Perth.  Ein Surfer vor der Westküste Australiens hat sich nach einem Hai-Angriff noch aus eigener Kraft an Land retten können. Der etwa 35 Jahre alte Mann wurde am Montagmorgen vor der Küste von Gracetown, einem beliebten Surfer-Ort im Südwesten, von einem Hai attackiert.

Nach Berichten von Augenzeugen stieß das Tier den Surfer von seinem Brett und biss ihn in die Beine. Ihm gelang es dann jedoch, zurück an Land zu schwimmen. Augenzeugen berichteten: Andere Surfer halfen dem Mann dabei, sich von seinem Surfbrett loszureißen. Danach habe ihn eine Welle ans sichere Riff gespült.

Verletzter Surfer muss ins Krankenhaus

Der Mann wurde mit dem Hubschrauber in die etwa 300 Kilometer entfernte Großstadt Perth gebracht, wo er nun im Krankenhaus behandelt wird. Nach Angaben eines Klinik-Sprechers ist sein Zustand stabil.

An den Küsten Australiens werden regelmäßig Haie gesichtet. Nur selten kommt es vor, dass die Tiere Surfer angreifen. Im Gebiet von Gracetown gab es dabei seit 2010 zwei Tote. (dpa/sth)

 

EURE FAVORITEN