Supervulkan bei Neapel könnte bald aktiv werden – mit verheerenden Folgen für Europa

Die Phlegräischen Felder bei Neapel sind schon seit längerem unruhig. Laut Vulkanforschern ist eine baldige Eruption nicht auszuschließen.
Die Phlegräischen Felder bei Neapel sind schon seit längerem unruhig. Laut Vulkanforschern ist eine baldige Eruption nicht auszuschließen.
Foto: imago stock&people / imago/Leemage
  • Die Aktivität der Phlegräischen Felder bei Neapel bereiten Forschern schon länger Sorgen
  • Der Supervulkan ist seit 67 Jahren unruhig und baut immer mehr Druck auf
  • Ein Ausbruch hätte apokalyptische Folgen

Neapel.  Als der Vesuv seinen letzten großen Ausbruch im Jahr 79 n. Chr. hatte, begrub er Pompeji unter einer fünf Meter hohen Schicht aus Lava und löschte die Stadt und seine Bewohner völlig aus. Könnte sich ein ähnliches Horror-Szenario bald wiederholen?

Die mächtige Gewalt des Vesuvs ist allerdings nichts im Vergleich zu den Phlegräischen Feldern. Die „Campi Flegrei“, wie sie auf Italienisch heißen, liegen etwa 20 Kilometer vom Vesuv entfernt. Auf einer Fläche von über 150 Quadratkilometern erstreckt sich dort Europas einziger Supervulkan.

Die Phlegräischen Felder sind seit 67 Jahren unruhig

Vulkanforscher beobachten die Tätigkeiten der Phlegräischen Felder schon seit Jahren mit Sorge. Ein Forscherteam rund um Christopher Kilburn vom Hazard Centre des University Colleges in London veröffentlichte nun neue Ergebnisse zu der Gefahr, die unter Neapel lauert.

Demnach sei der Supervulkan seit 67 Jahren unruhig, immer mehr Druck baue sich auf. Bei der letzten größeren Eruption im Jahr 1538 habe die gleiche Aktivität festgestellt werden können. Damals wurde über acht Tage so viel Vulkan-Material ausgeworfen, dass der Berg Monte Nuovo entstand.

Ein Ausbruch des Supervulkans hätte verheerende Folgen

Die Folgen einer Eruption der Phlegräischen Felder wäre nahezu apokalyptisch. Die aufsteigende Vulkanasche könnte das Sonnenlicht blockieren und zu einem „vulkanischen Winter“ führen. Die Landwirtschaft käme zum Erliegen, Hungersnöte wären die Folge.

Allerdings können die Forschungsergebnisse der Wissenschaftler keine konkreten Vorhersagen liefern, wann die Campi Flegrei ausbrechen werden. Wir könnten also noch einmal davon kommen... (lhel)

EURE FAVORITEN