Im Video: Ex-Bundesligaprofi furzt im TV – die Reaktion seiner Kollegen ist zum Schreien komisch

Ex-Bundesliga-Profi Stig Töfting.
Ex-Bundesliga-Profi Stig Töfting.
Foto: imago/Revierfoto

Vejle. Als Experte sollte Stig Töfting das dänische Erstliga-Spiel zwischen Vejle BK und Bröndby IF analysieren – dabei sorgte der Ex-Bundesligaprofi (MSV Duisburg, Hamburger SV) für den Lacher des Tages.

In der Vorbereitung auf die Live-Schalte ins Studio des dänischen Senders „TV3“ herrschte konzentrierte Stille. Und die wurde von Stig Töfting auf unangenehmste Weise unterbrochen.

Stig Töfting furzt laut im dänischen TV

Plötzlich ging der 49-Jährige leicht in die Knie und furzte einfach los. Die Reaktion seiner beiden Kollegen, Moderatorin Camilla Martin und Co-Experte Peter Graulund (früher VfL Bochum) ist zum Schreien komisch.

Camilla Martin schaut erst erschrocken, dann drehen sich beide kopfschüttelnd weg, um der erwarteten Giftwolke aus dem Weg zu gehen. Derweil dauert der unglaubliche Furz von Töfting noch immer an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau gibt ihrem Sohn einen sehr ungewöhnlichen Namen und ist auf 180, weil ihn keiner mag

Ohne Fahrschein: Neues Ticketsystem könnte den Nahverkehr in NRW revolutionieren

• Top-News des Tages:

Stefanie Tücking verstorben: Lungenembolie – wurde ihr diese Angewohnheit zum Verhängnis?

Hooligans von Schalke und Moskau liefern sich wilde Schlägereien

-------------------------------------

TV-Kollegen amüsieren sich köstlich über widerlichen Furz

Innerhalb von Sekunden wird das Studio zum Tollhaus. Stig Töfting fängt an, so feierlich über seinen Furz zu lachen, dass er beide TV-Kollegen sofort ansteckt. Camilla Martin kann nicht mehr, hält sich den Bauch und muss sich am Pult festhalten, um nicht vor Lachen umzufallen.

„Du bist so widerlich“, sagt sie zu Töfting. Der reagiert köstlich: „Der hat mich selbst überrascht“, sagt der Ex-Profi über die Länge seines Darmwinds.

Immerhin: Der Töfting-Furz wurde nicht live gesendet. Der Sender TV3 kümmerte sich darum, dass die Welt dennoch daran teilhaben durfte – und lud das Video bei Facebook hoch.

 
 

EURE FAVORITEN