Video: Kurioses Wetter-Phänomen jagt Strandtouristen Schrecken ein

Beliebter Urlaubsort: Antibes in Frankreich.
Beliebter Urlaubsort: Antibes in Frankreich.
Foto: imago / imago/robertharding
  • In Antibes gab es am Donnerstag einen Mini-Tornado
  • Sämtliche Strand-Accessoires flogen in die Höhe
  • Verletzt wurde niemand

Antibes.  Die Côte d’Azur gilt als beliebtes Urlaubsziel. Einige Strandurlauber in Antibes wurden nun Zeugen eines besonderen Phänomens: Am Donnerstag fegte ein Mini-Wirbelsturm quer über den Strand.

Der Fachbegriff für das Phänomen lautet Kleintrombe. Umgangssprachlich ist auch oft von einem Staubteufel die Rede.

Das Amateurvideo seigt faszinierende Bilder: Die Windhose erfasst alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Schirme, Handtücher und Luftreifen fliegen in schwindelerregenden Höhen durch die Luft.

---------

Mehr zum Thema

Schlimmer Tornado an italienischer Küste, mehrere Verletzte: Dramatische Szenen auf Campingplatz

Heftige Unwetter in Teilen Deutschlands

Unwetter in NRW: Dortmunderin (51) von Baum fast erschlagen

---------

Wie „planet.fr“ berichtet, habe es keine größeren Verletzungen unter den Strandgästen gegeben. Lediglich ein britischer Tourist wurde von einem Sonnenschirmständer am Kopf getroffen. Er blieb aber unverletzt. (raer)

EURE FAVORITEN