Sophia Thomalla trifft Kanzlerin Angela Merkel – und bleibt dabei mal ganz züchtig

Sophia Thomalla unterstützt Angela Merkel.
Sophia Thomalla unterstützt Angela Merkel.
Foto: Rolf Vennenbernd / dpa
  • Sophia Thomalla unterstützt die Kanzlerin
  • Nun trafen sich beide zu einer Diskussion

Berlin.  Dass Sophia Thomalla ein großer Fan von Angela Merkel ist, ist kein Geheimnis. Die Moderatorin unterstützt die Bundeskanzlerin auch im Wahlkampf. Nun hat die 27-Jährige Merkel sogar getroffen und mit ihr diskutiert.

Beim Lady’s Lunch in Berlin trafen die beiden Frauen aufeinander und nahmen gemeinsam an einer Podiumsdiskussion teil. Dabei wurde vor allem über die Rolle der Frau gesprochen – und dazu hat Sophia Thomalla eine klare Meinung.

Sophia ist unabhängig

„Man kann sich darüber streiten, was ich trage. Man kann sich darüber streiten, wie ich mein Privatleben auslebe. Aber wo man sich nicht streiten kann, ist dass ich unabhängig bin“, verkündet Sophia in der Diskussionsrunde.

Dass sich ausgerechnet Sophia Thomalla, die meist mit freizügigen Fotos und Red-Carpet-Auftritten oder ihren Männerbekanntschaften für Schlagzeilen sorgt, als konservativ entpuppt, wundert auch die Moderatorin der Diskussionsrunde. Aber die Moderatorin und Schauspielerin ist bereits seit fünf Jahren Mitglied der CDU – und daran ist Angela Merkel nicht ganz unschuldig, wie Thomalla im Gespräch mit der „Bild“ betont.

Gemeinsames Mittagessen mit der Kanzlerin

Nach der Diskussionsrunde ging es für Angela Merkel und Sophia Thomalla noch zum gemeinsamen Mittagessen. Davon postete Sophia noch schnell ein Foto auf Instagram und lobte die Echtheit der Kanzlerin. Bei einigen Followern kam das jedoch gar nicht gut an. „Unvorteilhaft für Dich Sophia....“ oder „Geht gar nicht“ lauteten einige der Kommentare zu dem Foto.

Angela Merkel hingegen gefiel das Zusammentreffen offenbar gut. Im Gespräch mit RTL sagte die Kanzlerin, dass Frauen wie Sophia zeigen, dass Frauen in unserer Gesellschaft alles werden können, was sie möchten.

Das Treffen der beiden wird vermutlich nicht das letzte bleiben. Am 24. wird Sophia auch auf der Wahl-Party der CDU dabei sein – und hoffentlich mitfeiern, wie sie sagt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel