Sommerloch-Themen von Bruno bis Blumenkübel

Nach der Verfolgungsjagd landete Braunbär Bruno ausgestopft im Musuem Mensch und Natur in München.
Nach der Verfolgungsjagd landete Braunbär Bruno ausgestopft im Musuem Mensch und Natur in München.
Foto: imago stock&people

Essen.. Wenn im Münsterland ein Blumenkübel umkippt, ist das eine große Geschichte - vor allem im Sommerloch. Braunbär Bruno, Killer-Welse und pinkelnde Welfenprinzen: DerWesten sagt, welche Themen uns bewegten.

Wenn in China ein Sack Reis umfällt, interessiert das niemanden. Wenn allerdings in Neuenkirchen ein Blumenkübel umkippt, wird das zu der Geschichte des Sommerlochs. So geschehen in diesem Jahr. Aber auch in den Vorjahren schafften es Themen in die Nachrichten, deren Bedeutsamkeit zumindest umstritten ist.

Rudolf Scharping, der sich im Pool mit Gräfin Pilati aalt, ein Killer-Wels, der in Mönchengladbach sein Unwesen treibt und ein Welfenprinz, der öffentlichkeitswirksam an einen Expo-Pavillon pinkelt. Wenn im Sommer sonst nichts passiert, macht auch schon mal ganz Deutschland Jagd auf einen Braunbär - 2006 muss Bruno dran glauben.

Es sind Nachrichten, die die Welt nicht braucht, die aber dennoch herrlich unterhaltsam sind und garantiert für Gesprächsstoff sorgen. DerWesten hat die Themen zusammengetragen, die uns in den vergangenen Jahren das Sommerloch verkürzt haben.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen