Veröffentlicht inPanorama

Soldatin auf Gorch Fock in den Tod gestürzt

Salvador de Bahia. 

Bei einem Unfall auf dem deutschen Segelschulschiff Gorch Fock ist eine 25-jährige Offiziersanwärterin ums Leben gekommen. Der Unfall passierte bei Kletterübungen in der Takelage. Die genauen Umstände sind laut Marine noch unklar.

Bei einem Unfall auf dem deutschen Segelschulschiff „Gorch Fock“ ist eine 25-jährige Offiziersanwärterin ums Leben gekommen. Die Soldatin stürzte während eines Hafenaufenthalts im brasilianischen Salvador de Bahia aus der Takelage auf das Deck des Schiffes, wie die Marine am Montag in Glücksburg mitteilte. Die Frau aus dem Landkreis Holzminden in Niedersachsen erlag ihren schweren Verletzungen in einem brasilianischen Krankenhaus.

Der Unfall passierte bei Kletterübungen in der Takelage. Die genauen Umstände sind laut Marine noch unklar. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen. Es handle sich um den sechsten tödlichen Unfall an Bord in der Geschichte des 1958 in Dienst gestellten Schiffes, sagte ein Marinesprecher auf dapd-Anfrage. Die verunglückte Soldatin war seit dreieinhalb Jahren bei der Bundeswehr und gehörte der Marineschule Mürwik an. Ihre Familie wurde von der Bundeswehr benachrichtigt.

Die „Gorch Fock“ war am 20. August von Kiel aus mit 229 Besatzungsmitgliedern an Bord zu dem Ausbildungstörn nach Südamerika gestartet. Er handelt sich um eine der längsten Ausbildungsfahrten in der Geschichte der Dreimast-Bark. Im Juni 2011 wird das Schiff in seinem Heimathafen zurückerwartet. Bis dahin sollen rund 23.000 Seemeilen absolviert werden. (dapd)