So lief Tim Wieses Wrestling-Debüt als „The Machine“

Tim Wiese stürzt sich auf seinen Gegner im Ring bei seinem ersten Kampf.
Tim Wiese stürzt sich auf seinen Gegner im Ring bei seinem ersten Kampf.
Foto: dpa
  • Erster Kampf, erster Sieg
  • 300.000 Euro kassiert
  • Prominente Gäste vor Ort

München. Am Donnerstag war es soweit. Der ehemalige Bundesliga-Keeper Tim Wiese hat seinen ersten Wrestling-Kampf hinter sich gebracht.

Er soll alleine für den einen Kampf 300.000 Euro kassiert haben. „The Machine“ - so lautet sein Ringname - trat in der Münchner Olympiahalle mit den WWE-Superstars Cesaro (35) und Sheamus (38) in einem Team an.

Die Gegner: Primo, Epico und Bo Dallas. Es war ein umjubeltes Debüt. Vor rund 7000 Zuschauern gewann der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter seinen ersten Teamkampf - unter dem Jubel des Publikums stellte Wiese in dem elfminütigen Spektakel selbstverständlich den Sieg sicher.

Hol dir jetzt alle News - derwesten.de/live

Erster Kampf, erster Sieg, die Halle in München kochte. Unterstützt wurde Wiese bei seinem Debüt unter anderem von seinen ehemaligen Bremer Mannschaftskollegen Torsten Frings und Per Mertesacker.

Der verletzte Mertesacker revanchierte sich damit bei Wiese für dessen Besuch während seiner Reha-Maßnahmen.

Zu den prominenten Besuchern von „WWE live in München“ gehörte unter anderem der österreichische „Volks-Rock'n'Roller“ Andreas Gabalier, der sich nicht nur durch ein altes „WWF“-T-Shirt als Wrestling-Fan outete.

Auch interessant:

Frau rammt Ex-Mann (81) vom Fahrrad und prügelt auf ihn ein

Wacken erwartet die Ankunft von bis zu 75.000 Metal-Fans

Sexvideo: Hogan bekommt 115 Millionen Dollar Entschädigung

 
 

EURE FAVORITEN