Veröffentlicht inPanorama

Sky sucht eine Kommentatorin für die Bundesliga

52231359-207--656x240.jpg
Foto: Fabian Helmich
Sky sucht weibliche Fachkräfte für die Fußball-Berichterstattung. 1200 junge Frauen bewarben sich für den Job. Am Samstag entscheidet sich, wer’s wird. Eine Medienwissenschaftlerin aus Kirchhundem, Sauerland, hat Chancen. Der Job als Sportmoderatorin gilt als Sprungbrett für große Fernseh-Karrieren.

München. 

Die Fußball-Bundesliga wird immer mehr zur Frauensache. In den Stadien liegt der Frauen-Anteil inzwischen bei mehr als einem Drittel. Einen ähnlichen Trend beobachten Fernsehsender bei ihrer Fußball-Berichterstattung. Der Münchner Bezahlsender Sky hat darauf mit einem Casting reagiert. Gesucht wird eine Kommentatorin. An diesem Wochenende fällt die Entscheidung. Eine junge Sauerländerin hat Chancen.

Im September hatte Sky das Casting ausgeschrieben. Nicht weniger als 1200 Frauen bewarben sich. Die besten Elf wurden in einem einwöchigen Workshop geschult – vom Sky-Fußballexperten Kai Dittmann.

Drei Kandidatinnen überzeugten am meisten. Alle drei haben journalistische Erfahrung: Mareile Ihde (30) aus Hannover, Christina Rann (30) aus Hamburg und nicht zuletzt Christina Graf (26) aus dem sauerländischen Kirchhundem. Graf, eine Medienwissenschaftl an der Uni Siegen studierte, kennt den Sport übrigens auch aus der Spielerinnen-Perspektive. Sie kickte für Bad Neuenahr und Rheine in der Frauen-Bundesliga.

Vor der Kamera – sagen Spötter – schlägt Optik Kompetenz

Bisher setzte Sky vor allem vor der Kamera auf Frauen, wobei Spötter sagen, Optik schlage zuweilen Kompetenz. In der Sky-Sendung „Samstag Live!“, beispielsweise, moderiert Oliver Pocher im Wechsel mit Johanna Klum, Jessica Kastrop und Charlotte Engelhardt.

Und wie halten es die frei empfangbaren Fußball-Sender?

ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz stand auf Anfrage für eine klare Ansage: „Das ZDF hat mit Katrin Müller-Hohenstein eine anerkannte Fussballmoderatorin, mit Claudia Neumann eine sehr qualifizierte Reporterin und Interviewerin im Fussball, weiteren Bedarf gibt es nicht.“

Kabel 1 setzt auf Lars Rickens Ehefrau

Kabel 1 setzt auf Moderatorin Andrea Kaiser, die auch als Ehefrau von BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken aktenkundig ist. Sendersprecherin Daniela Allgayer-Koreimann fügte hinzu: „Die ,ran’-Redaktion bildet natürlich im Rahmen von Volontariaten auch aus und gibt jungen Talenten gerne eine Chance, sich zu beweisen.“

Und die „Sportschau“ im Ersten? Sie galt lange als Sprungbrett für Top-Moderatorinnen. Anne Will gehört dazu, und – bis zu ihrer Hirn-Erkrankung – auch Monika Lierhaus. Aktuell jedoch haben die Herren in der Traditionssendung wieder das Sagen. Mit Okka Gundel steht nur eine Frau vor Kamera – und das auch nur am Sonntag.