„Sing meinen Song“ auf Vox: Als Mark Forster diesen Song singen soll, macht er sich „zum Horst“

Foto: MG RTL D

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen, am Wochenende ist der erste Advent. Und passend dazu hat auch Vox mit der Sendung „Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert“ am Dienstag die besinnliche Zeit eingeläutet. Und was darf da natürlich nicht fehlen? Richtig, der Klassiker „Last Christmas“ von Wham.

Die einen lieben es, den Song jedes Jahr, seit Jahren, aufs Neue zu hören. Die anderen finden ihn doch sehr nervig. Doch los ging es in der idyllischen Almhütte in Elmau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen vor dem Kamin mit „In der Weihnachtsbäckerei“.

„Sing meinen Song“ bei Vox: Mark Forster muss „Last Christmas“ singen

Johannes Strate (38) von Revolverheld gibt dieses Kinderlied von Rolf Zuckowski zum Besten. Die anderen Musiker sind begeistert. Er hätte eine klasse Swing-Version vorgetragen.

Nur Marian Gold, Sänger von Alphaville, meint nüchtern: „Ich finde dieses Lied absolut beschissen. Ich hasse es, wenn meine Kinder es singen und sie singen es andauernd. Aber Johannes hat es geschafft. Er hat mich gekriegt.“

Alphaville-Frontmann wünscht sich den Klassiker

Zwischendurch kippen die „Sing meinen Song“-Teilnehmer einen Schnaps herunter und schon wünscht sich Alphaville-Frontmann von Mark Forster (34) den Wham-Klassiker. „Ich wollte dieses Stück endlich mal in einer richtig guten Version hören“, ist seine Begründung.

Gelächter bei den anderen Promis. Doch der Gastgeber kontert: „Last Christmas kann man ja eigentlich nicht singen, ohne sich vollkommen zum Horst zu machen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

ZDF: Markus Lanz kassiert bitteren Seitenhieb von Talk-Gast – dann geht es richtig rund

Helene Fischer: Sexy Auftritt in ARD-Show – zeigt sie HIER etwa, was sie drunter trägt?

• Top-News des Tages:

Frau in Unterwäsche will bei Eiseskälte in einen See springen – dort erlebt sie eine schmerzhafte Überraschung

Whatsapp: Seltsamer Weihnachts-Kettenbrief kursiert – das steckt dahinter

-------------------------------------

Und deswegen sollen sich auch alle anderen mit ihm zum Horst machen: Und schon greift Mark Forster in einen karierten Nikolaus-Sack und holt witzige Weihnachtsbrillen heraus, die der 34-Jährige in der Runde verteilt.

„Viele böse Stimmen würden behaupten, es („Last Christmas“ Anm. der Redaktion) ist der Zonk unter den Weihnachtsliedern...Ich werde versuchen es mit maximalen Respekt darzubieten“, macht Forster nochmal deutlich, bevor er seinen großen Auftritt hat. Auch sei er schon „angetütert“ von dem Schnaps. Das kann ja was werden.

Schon zu Beginn von „Last Christmas“ muss Mark Forster lachen

Die Musik ertönt und Mark Forster versucht die ersten Worte, nebenbei bemerkt sind es „Last“ und „Christmas“, zu singen. Doch mittendrin fängt er an zu lachen.

Danach hat er sich kurz unter Kontrolle, bis wieder ein Lacher ertönt, und noch einer. Rea Garvey, Marian Gold, Mary Roos, Leslie Clio, Judith Holofernes und Johannes Strate wippen auf ihren Stühlen mit und schunkeln mit ihren Tannenbaum- und Nikolausbrillen im Takt des Songs.

„Er hat meine Erwartung übertroffen. Er hat daraus einen Song gemacht, den ich mir nochmal anhören kann“, lautet das Urteil von Marian Gold.

Das sagt Mark Forster nach dem Auftritt

„Es gibt Songs, die singt man und findet es währenddessen absurd, dass man sie singt. Und dann auch noch in die Runde zu gucken, in der alle absurde Brillen aufhatten, war zu viel für mich“, gibt Mark Forster nach dem Auftritt aber zu.