Schweigen bis der ganze Saal lacht - So witzig lässt Angela Merkel Donald Trump mit nur einem Blick auflaufen

Irgendwie konnte der Witz von US-Präsident Donald Trump nicht richtig zünden.
Irgendwie konnte der Witz von US-Präsident Donald Trump nicht richtig zünden.
  • Angela Merkel und Donald Trump gaben eine Pressekonferenz in Washington
  • Trump versuchte sich an einer witzigen Bemerkung
  • Doch Merkel ließ ihn eiskalt auflaufen

Washington. Bei einer Pressekonferenz in Washington hat US-Präsident Donald Trump versucht, einen Witz zu machen. Das allein ist noch nicht unbedingt eine Nachricht - das versucht er ja öfter.

Richtig gut wird die Geschichte durch die Reaktion von Angela Merkel, die trockener kaum sein könnte.

Was war passiert? Ein Journalist hatte die Frage gestellt hat, ob Donald Trump manchmal auch Tweets bereut.

Trump hatte sich bei Twitter über abgehörte Telefone beschwert

Hintergrund: Trump hatte sich kürzlich bei Twitter darüber ausgelassen, dass während des Wahlkampfes seine Telefone von Amtsvorgänger Obama abgehört worden seien.

In der aktuellen Pressekonferenz mit Angela Merkel machte er dann einen Witz darüber. Er sagte in Richtung der Bundeskanzlerin: „Na ja, was das Abhören angeht, haben wir wenigstens was gemeinsam.“

Vielleicht ein Grinsen? Ein Nicken? Nope.

Vielleicht hatte er sich ein Grinsen oder auch ein Lachen von Angela erwartet. Vielleicht ein Nicken als Zustimmung?

Merkels Blick im Video

Wir erinnern uns - nachdem bekannt geworden war, dass ihr Handy vom US-Geheimdienst NSA abgehört worden war, hatte die Bundeskanzlerin den Satz geprägt: „Abhören unter Freunden, das geht gar nicht.“

Nur ein vernichtender Blick

Doch auf die Bemerkung Trumps reagiert Merkel nicht - nun ja, fast nicht: Erst ein Blick, der perfekt drei bestimmte Buchstaben beschreibt: WTF.

Und dann guckt sie einfach nur noch kalt und ungläubig ins Publikum - mit einem winzigen Schmunzeln um den Mund. Merkel 1, Trump 0.

Weitere Themen:

Vorfahrt missachtet: Nach Zusammenstoß wird Mann (37) schwer verletzt

Im Video: 60 Meter hohes Bonn-Center gesprengt

Der wahre King des Rock'n'Roll: Musiklegende Chuck Berry ist tot

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen