Schulschwänzen – Ferien-Verlängerern droht saftiges Bußgeld

Reisekosten gespart – Bußgeld gezahlt: Schulschwänzen in den letzten Tagen vor Ferienbeginnlohnt sich nicht.
Reisekosten gespart – Bußgeld gezahlt: Schulschwänzen in den letzten Tagen vor Ferienbeginnlohnt sich nicht.
Foto: Arne Dedert/ dpa/ Archiv
Wer zwei Tage vor den Ferien fliegt, spart Reisekosten. Aber Eltern müssen mit saftigen Bußgeldern rechnen – und die liegen schnell bei 1000 Euro.

NRW.. Wer außerhalb der Ferien in den Urlaub fährt hat's gut: Kein Stress, keine Schlangen beim Abflug – und mehr Geld in der Urlaubskasse, weil mit Ferienstart die Preise steigen. Klar, dass sich viele Eltern dazu hinreißen lassen, ihre Kinder ein paar Tage früher aus der Schule zu nehmen. Das Schuljahr ist gelaufen, die Zeugnisse sind geschrieben, es passiert nichts mehr.

Verboten ist es trotzdem. Die Schulpflicht gilt bis zum letzten Schultag – und wer das ignoriert muss zahlen. Einheitlicht geregelt ist die Bußgeldhöhe aber nicht. In Dortmund kostet ein Tag Ferienverlängerung pro Elternteil 230 Euro inklusive Gebühren. Eine Familie mit zwei Kindern wäre also täglich mit 920 Euro dabei.

Bundepolizei kontrolliert nicht gezielt am Flughafen

Medien hatten sogar über verstärkte Kontrollen durch die Bundespolizei an Flughäfen berichtet –aber da ist nichts dran. "Wir werden keine Schulschwänzer aufschreiben", wiegelt Bittner von der Bundespolizei am Düsseldorfer Flughafen ab. "Das fällt überhaupt nicht in unsere Zuständigkeit." Auch die Landespolizei, die am Flughafen auf Streife geht, kontrolliert Schulschwänzer nicht gezielt. Sprecher Jochen Schütt war schon von der Erwähnung genervt: "Allein die Frage ist Quatsch", meinte er nur.

Aber wer kontrolliert dann? Die Schulen selbst, erklärt Christoph Söbbeler von der Bezirksregierung Arnsberg. Wenn ein Schüler kurz vor den Ferien ohne Entschuldigung fehlt, wird ein Bußgeldverfahren eingeletet. "Einige Eltern fragen auch vorher, ob das in Ordnung wäre", weiß Söbbeler. Aber dafür braucht es einen triftigen Grund. Urlaub reicht nicht.

Die Bundespolizei, erklärt Söbbeler, kontrolliere zwar nicht gezielt auf Flughäfen und an Bahnhöfen. Es komme aber vor, dass die Beamten Zufallsfunde an die Bezirksregierung weiterleiten.

Allein im Regierungsbezirk Düsseldorf gingen 2012 insgesamt 1233 Bußgeldbescheide raus (215 an Ferienverlängerer). 2013 waren es 2013 waren es 1518 (218), 2014 dann 1344 (252). Im laufenden Jahr gab es schon 817 (116) Bescheide. Eine ähnliche Entwicklung gibt es auch im Regierungsbezirk Arnsberg.

Für Last-Minute-Flüge lohnt das Schwänzen nicht

Aber bringt es wirklich so viel, schon Tage vor Ferienstart zu fliegen? Eine kleine Stichprobe am Donnerstagmorgen zeigt: nein – zumindest nicht bei Last-Minute-Flügen ohne Unterkunft. An den beiden letzten Schultagen sind die drei billigsten Flüge von Düsseldorf nach Palma de Mallorca am teuersten:

billigste Flüge Düsseldorf/Palma:
Donnerstag 110 € 129 € 130 €
Freitag 110 € 114 € 121 €
Samstag   99 € 114 € 170 €
Sonntag   79 €   89 € 121 €
Montag   79 €   89 €   99 €

EURE FAVORITEN