Weil sie eine zerlöcherte Jeans trägt: Lehrerin zwingt Schülerin zu fragwürdiger Maßnahme

Eine zerrissene Jeans wurde einer US-amerikanischen Schülerin zum Verhängnis. (Symbolbild)
Eine zerrissene Jeans wurde einer US-amerikanischen Schülerin zum Verhängnis. (Symbolbild)
Foto: imago / imago stock&people
  • Kleiderordnungen werden an Schulen häufig diskutiert
  • Der Streitpunkt ist meistens freizügige Kleidung
  • In den USA musste sich eine Schülerin nun mit Gaffa bedecken, weil sie Haut zeigte

Washington DC.  An vielen Schulen gibt es Kleidervorschriften. Vor allem Hotpants sind häufig Gegenstand hitziger Diskussionen – ist es in Ordnung, wenn Minderjährige in ultraknappen Outfits zur Schule gehen? Nein, behauptet beispielsweise eine Hamburger Schule, die weiblichen Schülerinnen kurze Röcke und bauchfreie Shirts untersagt (wir berichteten).

Auch in den USA wird immer wieder über die Kleidung von Schülern diskutiert. Eine High School in Kalifornien geriet im vergangenen Jahr in die Schlagzeilen, weil sie Mädchen schulterfreie Tops verbietet. In Charles County, das in der Metropolregion von Washington DC liegt, kam es nun zu einem besonders kuriosen Vorfall.

Schülerin muss sich mit Klebeband bedecken

Wie der Sender „Fox 5“ berichtet, wurde eine Schülerin dazu genötigt, sich Gaffa-Tape auf die Beine zu kleben. Der Grund: Ihre Jeans hatte Löcher über dem Knie, und dort darf nach der Schulordnung keine Haut zu sehen sein. „Sie erklärten mir, meine Jeans wäre unangemessen für die Schule. Eine der Lehrerinnen sagte mir, dass ich Klebeband holen müsse“, erzählt die Siebtklässlerin gegenüber dem Sender. Sie holte daraufhin das Gaffa und sei aufgefordert worden, es besonders eng zu schnüren, um die Haut auch wirklich zu bedecken.

Die Mutter des Mädchens ist entrüstet. Sie erfuhr von dem Vorfall, als ihre Tochter ihr eine Nachricht schrieb und sich darüber beschwerte, dass das Klebeband auf ihrer Haut jucken und brennen würde. Warum das Lehrpersonal auf die Idee gekommen ist, die Haut mit Gaffa zu verdecken, kann sie nicht verstehen. „Ich denke, sie hätten mich zuerst anrufen und ihr die Chance geben müssen, sich umzuziehen“, so die Mutter zu „Fox 5“.

---------------

Mehr zum Thema:

Schule stellt Regeln gegen zu aufreizende Kleidung auf

Schule verbietet Schüler, Referat in Jogginghosen zu halten

Mehrheit fände Hotpants-Verbot an Schulen gut - Jüngere sind dagegen

---------------

Klebeband-Methode gängige Praxis

Ein Sprecher der Schule verwies auf Anfrage von „Fox 5“ auf die Kleiderordnung, die vorsieht, dass Schüler nicht in Hosen mit Löchern oberhalb des Knies in den Unterricht kommen. Bei einem Regelverstoß fordere man die Schüler zunächst dazu auf, sich umzuziehen. Wenn dies nicht möglich ist, komme das Gaffa-Tape zum Einsatz.

Normalerweise würden die Lehrkräfte jedoch zuerst mit den Eltern sprechen, bevor man die Kinder das Klebeband anlegen lässt. Dass man diesen Schritt in dem vorliegenden Fall nicht befolgt habe, tue ihm leid. (raer)

 
 

EURE FAVORITEN