Schülerin findet 14.000 Euro in der U-Bahn – und gibt sie ab

In einer Berliner U-Bahn hat eine Schülerin eine große Summe Geld gefunden.
In einer Berliner U-Bahn hat eine Schülerin eine große Summe Geld gefunden.
Foto: imago stock&people / imago/STPP
Ein Mädchen hat in Berlin eine Handtasche mit mehreren Tausend Euro gefunden und abgegeben. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.

Berlin.  Eine Schülerin hat in einer Berliner U-Bahn eine Handtasche mit 14.000 Euro gefunden. Das Fundstück gab sie in einer Polizeiwache im Bezirk Tempelhof-Schöneberg ab, wie die Polizei am Dienstag auf Twitter schrieb. Die Besitzerin der Handtasche habe sich sehr gefreut. Zu den Umständen des Fundes gab die Polizei zunächst keine Details bekannt, sie kündigte aber weitere Informationen an.

Ende Juli hatte ein Mann bereits 3500 Euro und 22 Goldbarren unter einem Baum in Berlin gefunden. Ein Finderlohn von drei bis fünf Prozent des Werts der Fundsache ist gesetzlich vorgeschrieben. Bei dem Fund von 14.000 Euro ergäben drei Prozent 420 Euro. (dpa)


 
 

EURE FAVORITEN