Veganer attackieren TV-Köchin Sarah Wiener, weil sie dieses Produkt kritisiert hat: „Sie sollten sich einfach schämen“

TV-Köchin Sarah Wiener wurde von Veganern angefeindet. (Archivbild)
TV-Köchin Sarah Wiener wurde von Veganern angefeindet. (Archivbild)
Foto: dpa

TV-Köchin Sarah Wiener (56) wollte über Milch und Milchersatzprodukte aufklären. Doch der Beitrag der Köchin ging nach hinten los. Zahlreiche Veganer liefen auf der Facebook-Seite der 56-Jährigen Sturm.

Der Grund: Wiener hatte sich gegen handelsübliche Mandelmilch als gute Alternative zur Kuhmilch ausgesprochen. Die habe eine ausgesprochen schlechte Ökobilanz. Wer sich aus ökologischen Gründen gegen Kuhmilch entscheide, müsste deshalb auch auf Mandelmilch verzichten. Das brachte einige Veganer auf die Palme.

Veganer greift TV-Köchin Sarah Wiener an: „Sie sollten sich einfach schämen!“

„SELBST WENN die Mandelmilch aus geschredderten Badewannenstöpseln und weißer Farbe bestünde, würde ich sie dennoch echter Milch vorziehen“, regt sich Ava F. unter dem Facebook-Post der TV-Köchin auf.

Weiter schreibt die Userin, die für ihr Statement Hunderte Likes erntet: „Schlimm, wie Sie einer Psychopathen-Industrie derart in die Hände spielen. Einem Kind könnte man solche Dummheiten nicht übel nehmen, aber Sie sind doch schon ein wenig erwachsen, ODER? Sie sollten sich einfach schämen. Und ganz viel Mandelmilch trinken.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

TV-Köchin wehrt sich gegen heftige Kritik

Die zum Teil heftige Kritik an ihrer Person ließ Sarah Wiener nicht auf sich sitzen. Sie habe lediglich darüber aufklären wollen, was hinter industriell produzierter Mandelmilch stecke. Jeder könne mit den Informationen anstellen, was er möchte.

In einer langen Nachricht stellt sie klar, dass sie gegen Massentierhaltung und Monokulturen sei und wehrt sich gegen die Vorwürfe, von der Industrie bezahlt zu werden.

Für diejenigen, die beleidigend wurden, hat die TV-Köchin noch einen weiteren Tipp: „Wenn ihr Menschen überzeugen wollt, dann mit Liebe und Geduld und Verständnis. Nicht mit Rufmord und persönlicher Herabwürdigung. Ihr diskreditiert damit alle liebevollen überzeugten vegan lebenden Menschen, die mit euch auf diesem Planeten in dieser Gesellschaft leben müssen.“

Sarah Wiener gegen Ribery: „Geradezu armselig“

Zuletzt hatte Wiener sich in die Diskussion um Franck Ribery eingemischt, der sich ein goldenes Steak in Dubai servieren lassen hatte. Daraufhin musste er sich den Vorwurf der Dekadenz gefallen lassen.

Auch die Köchin reihte sich unter die Kritiker. Ein mit Blattgold versehenes Steak so zu zelebrieren wie Ribery sei „geradezu armselig“, sagte sie der dpa. „Wenn man betrachtet, wie viele Milliarden Menschen sich nicht einmal einen Fingerhut von diesem Steak leisten können.“

Wie der Bayern-Star auf seine Kritiker reagiert hat, erfährst du hier >>> (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN