Sandwesten gegen Zappelphilippe – Schulen stellen Kinder mit bis zu fünf Kilo Gewicht ruhig

Kinder in der Schule sollen aufmerksam lernen. In Hamburg werden Sandwesten eingesetzt, um ihnen dabei zu helfen.
Kinder in der Schule sollen aufmerksam lernen. In Hamburg werden Sandwesten eingesetzt, um ihnen dabei zu helfen.
Foto: valentinrussanov / Getty Images
  • An Hamburger Schulen tragen Schüler mit Sand gefüllte Westen
  • Das Gewicht auf den Schultern der Kinder soll konzentrationsfördernd wirken
  • Belegt ist die Wirkung der Sandwesten nicht

Hamburg.  Aufmerksam und konzentriert sollen sie sein, still sitzen und dabei lernen zu lesen und zu rechnen. Aber einigen Kindern fällt das schwer, bei manchen werden Aufmerksamkeitsstörungen diagnostiziert.

An 13 Schulen in Hamburg werden Westen mit Sandfüllung getestet, die Zappelphilippen etwas mehr Ruhe verschaffen sollen. Sie wiegen bis zu fünf Kilo und werden den Schülern nur freiwillig angelegt. Der leichte Druck auf dem Körper soll helfen, den Kindern ihre Konzentration wieder zu bringen.

Kinder sind begeistert von den Sandwesten

„Sie verteilen Gewicht und Druck gleichmäßig und flächendeckend auf die Muskel- und Belastungssensoren. Das steigert die kognitive Leistungsfähigkeit“, sagte Gerhild de Wall dem „Hamburger Abendblatt“.

Die Lehrerin brachte die Idee nach einem Aufenthalt in den USA mit an ihre Schule. Alle Kinder, die in dem Bericht der Zeitung zu Wort kommen, sind durchweg begeistert von den Westen.

Wirkung der Westen ist nicht bestätigt

Allerdings muss auch der Hersteller einräumen: „Wissenschaftliche Untersuchungen über die Wirkungsweise unserer Gewichts-Produkte gibt es nicht.“ So gravierende Nebenwirkungen wie bei der Ritalingabe sind aber bisher auch nicht bekannt. Es scheint einen Versuch wert zu sein. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN