Rügenwalder Mühle streicht Currywurst aus dem Sortiment – aus diesem Grund

Die Currywurst der Rügenwalder Mühle muss dran glauben: Sie wird aus dem Sortiment gestrichen. (Symbolfoto)
Die Currywurst der Rügenwalder Mühle muss dran glauben: Sie wird aus dem Sortiment gestrichen. (Symbolfoto)
Foto: imago images / imagebroker

Die Currywurst ist ein extrem beliebtes Essen in Deutschland. Ausgerechnet die Currywurtst soll die Rügenwalder Mühle aber aus dem Sortiment nehmen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Rügenwalder Mühle: Unternehmen setzt auf vegetarische und vegane Produkte

Der Grund für das Ende der Currywurst: Das Unternehmen wolle sich mehr auf sein vegetarisches und veganes Sortiment konzentrieren. Das sei in den vergangenen Jahren so erfolgreich gewesen, dass sich ein Ausbau des vegetarischen Segments lohnen würde.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ikea schraubt mächtig an der Speisekarte und entwickelt neuartige Köttbullar

Streit um „Veggie-Burger“: Warum dieser Name verboten werden soll – und was die Alternative ist

• Top-News des Tages:

Deutsche Bahn: Durchsage im ICE sorgt für Wut bei Fahrgästen – „Ungeheuerlich“

Tochter schickt ihren Eltern Urlaubsfotos per Whatsapp – hätte sie mal genauer hingeschaut

-------------------------------------

Gegenüber der FAZ erklärte Geschäftsführer Godo Röben: „Unsere Geschäftszahlen für 2018 bestätigen uns einmal mehr darin, dass vegetarische / vegane Fleischalternativen mehr sind als ein kurzer Hype“. Der Umsatz dieser Produkte sei innerhalb eines Jahres um 5 Prozent gestiegen.

Vegetarische Alternativen liegen weiterhin im Trend

Außerdem solle ein zweistelliger Millionenbetrag in den Ausbau der Fleischalternativen fließen, berichtet die FAZ.

Mit dem Veggie-Trend ist die Rügenwalder Mühle übrigens nicht alleine. Immer mehr Unternehmen versuchen mit vegetarischen Fleischalternativen durchzustarten.

+++Lidl bietet neuen Hamburger an – darum wird er gerade weltweit gehypt+++

Wie beliebt die Produkte wirklich sind, zeigt der Ansturm auf die „Beyond Meat“ Burger vor einigen Wochen. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN